Nur drei Minuten waren gespielt als Alexis Weidenbach das frühe 1:0 für TuS Rot-Weiß Koblenz erzielte.

TuS Rot-Weiß Koblenz schlägt SG Sonnenhof Großaspach klar

Es war ein entspannter Nachmittag im Stadion Oberwerth für Rot-Weiß-Torwart Baboucarr Gayé. Gegen eine enttäuschende SG Sonnenhof Großaspach hatte der Koblenzer Rückhalt nicht eine ernsthafte Chance zu vereiteln und durfte einen nie gefährdeten 3:0 - Sieg seiner Vordermänner beobachten. TuS Rot-Weiß Koblenz bestätigt mit dem klaren Sieg eine erstaunliche Halbserie 2021. „Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen", schlussfolgerte Backhaus nach der Partie gegen seinen Ex-Klub.

Am frühen Samstagnachmittag ging es dabei gleich blitzartig los. Keine vier Minuten waren gespielt da nickte Innenverteidiger Alexis Weidenbach eine Freistoßflanke von Quentin Fouley aus kurzer Distanz zur frühen Führung der Koblenzer ins Netz. "Sein Tor und seine Leistung freuen mich. Alexis hat zuletzt nicht viel gespielt. Dann so auf den Platz zu kommen, zeugt von einer Riesen-Widerstandsfähigkeit", sagte der Koblenzer Trainer Heiner Backhaus über die Leistung des 24-Jährigen. Der ausgelassene als auch ausgefallene Jubel der Rot-Weißen spricht für das Mannschaftsgefüge der Vorstädter, die in der Folge das Spielgeschehen fast 20 Minuten nach Belieben bestimmten. „Wir haben 15, 20 Minuten lang nur in eine Richtung gespielt", sagte beschrieb Heiner Backhaus die Anfangsphase der Koblenzer nach dem Spiel. 

TuS Rot-Weiß Koblenz überließ dem ehemaligen Arbeitgeber Backhaus' in der Folge mehr Räume und Ballbesitz, welche die Gäste allerdings zu keiner Zeit zu nutzen wussten. Halbchancen wurden entweder rechtzeitig blockiert (38./ Brändles gegen Weidenbach) oder zogen am Koblenzer Tor vorbei (45./Meiser). Wer die Koblenzer in der laufenden Saison häufiger (online) beobachtet hat, weiß, dass sie in der Folge Schwächen des Gegners bereits häufig gnadenlos bestraften. Rot-Weiß kam mit Schwung aus der Pause und versetzten Großaspach innerhalb von fünf Minuten den Gnadenstoß. Erst erzielte Moritz Göttel mit seinem Abstauber nach Sabani-Chance sein siebtes Saisontor (55.) ehe Quentin Fouley mit einem gefühlvollen Lupfer den Sack nur fünf Minuten später zumachte (60.). Vorbereiter war erneut der bärenstarke Benko Sabani, der dem Koblenzer Spiel wie schon in den vergangenen Wochen viel Struktur und Ruhe gab. 

„In der zweiten Halbzeit haben wir eine starke mannschaftliche Geschlossenheit gezeigt", freute sich Heiner Backhaus. 

Koblenz: Gayé, Ekallé (83. Göckan), Weidenbach, Miotke, Stojanovic (83. Salla) - Spang (74. Müller), Sabani, Fouley - Göttel (55. Köhl), Mustafa, Sagat (55. Pommer).

Großaspach: Nreca-Bisinger - Schiek, Gipson, Gehring, Held (59. Santoro) - Sadler (59. Karatas) - Owusu, Brändle - Meiser - Ivan (59. Pintidis), Ferdinand.

Schiedsrichter: Christoph Rübe (Vellmar).

Zuschauer: keine zugelassen.

Tore: 1:0 Alexis Weidenbach (3.), 2:0 Moritz Göttel (53.), 3:0 Quentin Fouley (59.).

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Rheinlandliga: Die Ergebnisse am 7. Spieltag

Mayen ärgert den Tabellenführer. Ahrweiler BC siegt weiter. Metternich und Andernach mit unnötigen Niederlagen.
weiterlesen...

Siegesserie von Engers gestoppt

Nach drei Siegen in Folge muss sich der FV Engers mit 0:3 (0:0) beim SV Gonsenheim geschlagen geben.
weiterlesen...

Keine Spur von britischem Understatement: Aston Martin siegt gleich beim Comeback

Das achte Saisonrennen der Nürburgring Langstrecken-Serie sorgte für ein historisches Ereignis. In der jahrzehntelangen Geschichte des…
weiterlesen...

HV Vallendar gewinnt zum Auftakt

Der Handballverein Vallendar gewinnt zum Auftakt gegen Saarpfalz.
weiterlesen...

Baskets siegen auch gegen den FC Bayern

Die EPG Baskets Koblenz gewinnen mit 70:59 gegen den FC Bayern 2.
weiterlesen...

Nach Frankfurt ist vor den Bayern

Für die EPG Baskets Koblenz geht es heute im ersten Heimspiel der Saison gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u