Touren-Tipps

 

Auf kurzer Tour zu faszinierenden Rheinblicken

Rheinromantik pur: Auf kurzer Runde führt der „Pfalzblick“ über die Hangkante des Rheintals zu traumhaften Blicken auf die Burg Gutenfels und die Zollburg Pfalzgrafenstein. Foto: ideemedia


Eine Wanderrunde mit Wohlfühl-Faktor - Durch Wald- und Wiesen auf halber Höhe über dem Rheintal spazieren

In der vorderen Eifel und an der Mosel sind es die kurzen Traumpfädchen, die zum Premium-Spazierwandern locken. Im Welterbetal am oberen Mittelrhein, an der Nahe und in der Pfalz sind zehn neue smarte Traumrunden hinzugekommen. Besonders eindrucksvoll ist eine Tour über den „Pfalzblick“.

Herrliche Weitblicke, lauschige Gehölz- und Waldpassagen, grandiose Rastplätze - und immer wieder trutzige Burgen im Blickfeld zeichnen den rund 6 Kilometer kurzen Rundkurs aus. Am Parkplatz (1) empfängt uns nicht nur ein erster Wegweiser, sondern auch eine übersichtliche Portaltafel des Pfalzblick. So bekommen wir rasch einen ersten Überblick und entschließen uns die Tour im Uhrzeigersinn zu absolvieren, da so die Steigungen etwas gemächlicher ausfallen.

Vom Parkplatz folgen wir dem Wegweiser in die offene Flur und genießen vom bequemen Feldweg einen ersten herrlichen Weitblick. Nach 500 Metern treffen wir auf das eigentliche Traumschleifchen. Wir wollen zunächst zum Aussichtspunkt „Uff´m hinner Beil“ und biegen auf einen grasigen Feldweg ab. Durchs Geäst erspähen wir die Burg Gutenfels auf dem anderen Rheinufer.  Am Rastplatz (3) steht eine der urbequemen Sinnesbänke bereit, um den Ausblick Richtung Oberwesel perfekt zu genießen.

Das Traumschleifchen nutzt einen zwar deutlich bergab führenden Naturweg, der bei Nässe gute Trittsicherheit verlangt, führt uns dabei aber durch urigen Eichenniederwald, wie es urtypisch für das Obere Mittelrheintal ist. Moospolster kämpfen auf kargem, teils felsigem Grund ums Überleben. Belohnt werden wir mit tollen Ausblicken auf das Rheintal und die Burg Gutenfels.

Wir folgen dem leicht befestigten Weg zurück in den Wald. Wir befinden uns oberhalb des Elligbaches und treffen nach 1.9 km nicht nur auf den mit rotem R auf weißem Grund markierten Rheinburgenweg, sondern auch auf den Zuweg vom Parkplatz Pfalzblick (4)
Am Treppenabgang zur Sauzahn Hütte (5) laden nach 3.2 km auch gleich drei Rastplätze sowie einige Bänke zur ausgiebigen Pause mit Logenblick ein. Ja, der Blick hat wirklich etwas: unter uns im Tal strömt majestätisch Vater Rhein, während auf der anderen Rheinseite Burg Gutenfels über Kaub Wache hält. Mittendrin erhebt, umspült von den Wassern des Rheins, die „Pfalz“, wie die ehemalige Zollburg Pfalzgrafenstein auch kurz genannt wird, ihre stolzen Mauern. Kein Zweifel: an dieser Stelle macht unser Traumschleifchen seinem Namen wirklich alle Ehre.

Wir lassen wir die Sauzahn Hütte hinter uns und wandern auf dem meist grasigen Hangkantenweg weiter. Anfangs sorgt lichtes Gehölz für etwas Urwaldatmosphäre, dann bewegen wir uns wieder zwischen Hecken und Wiesen und genießen den freien Blick auf die Umgebung. Nach 4 km erwartet uns der nächste Höhepunkt: wir haben die Grube Rhein (6) und den Abzweig zur Fähre nach Kaub erreicht und können wahlweise von der Sinnesbank an der Hangkante oder vom Rastplatz den Blick ins Rheintal, zur „Pfalz“ und auf die Grube Rhein auskosten. Eine Tafel weist auf den Schieferabbau in der Grube Rhein hin, den wir hier von der Hangkante aus auch heute noch gut nachvollziehen können.

Der Aufstieg zurück nach Langscheid gestaltet der sich anfangs gemächlich, dann erobern wir Schritt für Schritt Höhe. Nach 5.6 km wechseln wir wieder auf den Zuweg nach Langscheid, wo wir nach 6.1 sehr erlebnisreichen Kilometern diese kurzweilige Spazierwanderung beenden.

Fazit:

Eine kurze Tour als entspannte Genuss-Runde. Beachten Sie auf den teils schmalen Passagen die geltenden Corona-Regeln.

  Parkplatz Gemeindehaus Langscheid
Länge:    6.1 km (davon 2x 0.5 km Zuwegung)
Gehzeit:     2 Std. 15 Minuten
Steigung / Gefälle:    153 m
Höchster Punkt:    330 m
Anspruch:     Leicht

Anfahrt: B9  bis Bacharach oder Oberwesel bis um zum Parkplatz Pfalzblick oder zum Einstieg am Gemeindehaus in Langscheid.
ÖPNV: Oberwesel ist mit der Deutschen Bahn gut erreichbar. Mit der Buslinie 684 kann man weiter nach Langscheid (Haltestelle Pfalzgrafenstraße) fahren.

Buchtipps: Traumrunden – Zehn neue Premium-Spazierwanderungen im Welterbe Oberes Mittelrheintal, an der Nahe und in der Pfalz, ausführliche Anfahrts- und Tourbeschreibungen mit vielen Tipps zu Abstechern, Rast- und Einkehrmöglichkeiten, aktuelle GPS-Daten und Anbindung an die Gratis-App „traumtouren“, 14,95 Euro. Traumpfädchen mit Traumpfaden – Premium-Spazierwandern in der Vordereifel, am Rhein und an der Mosel, 14,95 Euro.
www.ideemediashop.de