Touren-Tipps

 

Auf den Spuren der Römer

Weites Land: Vom Römerturm auf dem Beulenberg bietet sich ein fantastisches Panorama Richtung Rhein und Eifel. Foto:ideemedia/Schöllkopf


Wein, Wald und Weite: Mit dem e-Bike durch den Naturpark Rhein-Westerwald

Eine Spätsommertour mit vielen Facetten: Auf dem Limes-Radweg zwischen Rheintal und den westlichen Höhen des Westerwaldes verbinden sich herrliche Naturerlebnisse  mit teils sportlichen Aufstiegen. Besitzer eines E-Bikes mit geeigneter Bereifung sind klar im Vorteil.

Die Runde beginnt am Parkplatz an der Rheinpromenade (P1) im Weinort Leutesdorf Die netten Weinstuben- und gärten  müssen allerdings bis zum Ende der Tour warten. Der Rheinradweg führt uns im Zickzack aus dem Weindorf heraus. Die flache Strecke im engen Rheintal entlang der B 42 ist zum Einrollen ideal. Am Steilhang „klebt“ die Ruine Hammerstein. Unterhalb geht es am Fuß der Rheinbrohler Lay entlang, am Ortsende von Rheinbrohl wechseln wir die Bahntrassenseiteu und radeln zum Beginn des Obergermanisch-Raetischen Limes, dem Caput Limitis (P3), mit dem rekonstruierten Römerturm.

Beim Limesturm verlassen wir den Rheinradweg und fahren ein Stück Straße zum Erlebnismuseum RömerWelt (P4). Nun beginnt der 4.5 Kilometer lange Anstieg auf den Höhenzug des Naturparks Rhein-Westerwald. Mit E-Power-Unterstützung stellt die Steigung kein Problem dar. Die Straße führt im dicht bewaldeten Nassenbachtal Meter um Meter nach oben.

Nach dem Anstieg erreichen wir beim Jagdhaus Wilhelmsruh den Querweg, der auf dem Höhenrücken des Vorderen Westerwaldes entlangläuft. Bevor wir dem Limes-Radweg

nach Süden folgen, bietet sich ein Abstecher zum Römerturm am Beulenberg an. Nach einer rekonstruierten Köhlerhütte müssen wir achtgeben, dass wir nicht zu weit fahren. Der Römerturm am Beulenberg (P5) befindet sich unterhalb einer geschotterten Steilabfahrt, die selbst für geübte Mountainbike eine Herausforderung ist. Tipp: Die Räder oben stehen lassen! Vom Turm bietet sich ein erstklassiger Blick auf das Rheintal und in Richtung Eifel.

Die Langstrecke lockt mit dem Abstecher zum Malberg. Es geht allerdings auf demselben – und größtenteils geschotterten Weg - drei Kilometer hin und wieder zurück. Wir passieren das Gebildeichshäuschen sowie die Kaisereiche und erreichen die Zufahrtsstraße nach Hähnen, wo der Schlussanstieg zur Malberg-Hütte (P6) beginnt. Die Rundumsicht in das Wiedtal, auf Waldbreitbach und bis weit in den Westerwald hinein ist kolossal. Auf dem 373 Meter hohen Malberg steht sogar ein Gipfelkreuz. Der Blick vom Aussichtspunkt auf den Malbergsee unter uns ist herrlich. Auf dem Höhenweg geht es teils auf Schotter, teils auf Asphalt zurück über den welligen Bergkamm.  Am Ende einer S-Kurve liegt die Christianhütte (P7). Wir folgen dem Limes-Radweg nach rechts und dürfen auf dem folgenden Streckenabschnitt die Abzweigung nach Leutesdorf nicht verpassen.

Nach einer Hügelkuppe öffnet sich der Blick auf das Rheintal und die Eifel. Die grandiose Sicht wird uns bis Leutesdorf begleiten. Nach dem Jakobshof rollen wir in einer Serpentinenkurve zur Brombeerschenke (P8) hinunter. Über die freie Feldfläche geht es auf dem Neuen Weg hinab zum spektakulären Steilhang der Rheinebene. In der ersten Serpentinenkurve biegen wir kurz zur Edmundhütte (P9, Öffnungszeiten beachten) ab, die alpin am Hang thront. Der herrliche Panoramablick auf Leutesdorf, die Römerstadt Andernach, die Andernacher Pforte und das Hohenzollernschloss Namedy sucht seinesgleichen. In einer weiten Schleife geht es zurück durch die Weinberge hinunter zum Hochkreuz und auf dem Rheinradweg zum Parkplatz an der Rheinpromenade (P1).

Fazit:
Ein Geheimtipp mit tollen Panoramablicken, netten Raststationen und dem Weltkulturerbe Limes. Der Anstieg auf die Höhe des Naturparks Rhein-Westerwald erfordert gute Kondition – oder ein e-Bike. Zur sicheren Orientierung empfiehlt sich ein GPS-Gerät, für die teils geschotterten Waldwege eine geländegängige Bereifung.

Buchtipp:
traumtouren – E-Bike & Bike, Bände 1 bis 7, jeweils 15 perfekt ausgearbeitete Sonntagstouren mit ausführlichen Beschreibungen und Infos, Einkehrtipps, übersichtlichen Karten, aktuellen GPS-Daten und einfacher Anfahrts-Navigation mit dem Smartphone per QR-Code. Die Kurzbeschreibung stammt aus Band 3 „Westerwald“, 16,80 Euro. www.ideemediashop.de

 Start/Ziel: Parkplatz an der Rheinpromenade, Leutesdorf
Länge: 36,4 km
Dauer: 3 h
Höhenmeter: 727 m
Anspruch: Mittel (mit e-Bike)