Nachrichten

 

Betrunkener Mann lässt Kumpels sein Auto aus der Tiefgarage schieben

Der Plan des Quartetts, das Auto aus der Tiefgarage zu schieben um die Gebühren zu sparen, durchkreuzte die Polizei. (Foto: Pixabay)


Die Polizei hat vor einer Tiefgarage in Koblenz einen betrunkenen Autofahrer angehalten, der - statt wie üblich mit Motorkraft zu fahren - sich von drei Kumpels in seinem Wagen schieben ließ.

Damit wollte das Quartett wohl umgehen, betrunken Auto zu fahren, wie eine Sprecherin der Polizei am Montag sagte.

Die Beamten leiteten dennoch ein Strafverfahren ein. Den Polizisten sagten die Männer in der Nacht zum Sonntag, sie wollten sich die Parkgebühren in der Tiefgarage sparen und außerhalb parken. Ein erster Alkoholtest bei dem Fahrer zeigte 1,1 Promille, auch die Freunde waren den Angaben zufolge betrunken.

Quelle: Polizeipräsidium Koblenz