Nachrichten

 

Koblenz: Erst Vodka, dann Raub und Cannabis im Blumentopf versteckt

Ein 20-Jähriger Mann wird auf der Löhrstraße nach gemeinsamen Abhängen von der Gruppe ausgeraubt. (Foto: Red.)


Am Samstagabend, den 23. April wurde gegen 22:20 Uhr die Polizei Koblenz zunächst zu einem räuberischen Diebstahl gerufen. Der 20-jährige Geschädigte gab an, dass er mit einer Gruppe Jugendlicher in der Löhrstraße abgehangen habe. Man habe gemeinsam Wodka getrunken, bis ihn einer der Jugendlichen aufforderte, seine Jacke und seine Bauchtasche auszuziehen. Aus Furcht kam der Geschädigte der Aufforderung nach. Die Gruppe habe sich dann entfernt.

Einer der Beteiligten konnte durch die Einsatzkräfte noch angetroffen und kontrolliert werden. Im Nachgang dieser Kontrolle fiel auf, dass der Beschuldigte eine Zigarettenschachtel mit Cannabis-Blüten und verkaufsfertigen Grip-Tütchen neben einem Blumentopf abgelegt hatte. Auch in den Blumenkübeln selbst konnten entsprechend gefüllte Grip-Tütchen aufgefunden werden.

Die drei weiteren männlichen Jugendlichen beschreibt der Geschädigte wie folgt:

  • 12 - 13 Jahre, Deutsch, blonde kurze Haare, weiße Jacke,  schwarze Mütze, keine Brille, kein Bart
  • 12 - 13 Jahre, 170cm groß, Deutsch, blonde kurze Haare, schwarze Hose, keine Brille, kein Bart, habe später eine Sturmhaube getragen
  • ca. 16 Jahre alt, 185 cm groß, türkischer Abstammung, hellblaue Jacke, Jeanshose, schwarze kurze zurückgegelte Haare, Kinnbart, keine Brille

Quelle: Polizeipräsidium Koblenz