Nachrichten

 

DigitalPakt-Zuschuss für die Grundschulen in Bad Salzig, Boppard und Buchholz

Die Schulen der Stadt Boppard erhalten DigitalPakt-Zuschuss. (Foto: Pexels)


Mit einem Zuschuss in Höhe von 142.571,49 Euro fördert das Land Rheinland-Pfalz aus den vom Bund im Rahmen des DigitalPakt Schule zur Verfügung gestellten Mitteln über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) Digitalisierungsmaßnahmen an den Schulen der Stadt Boppard.

Für Rheinland-Pfalz stehen im DigitalPakt Schule insgesamt rund 240 Millionen Euro an Bundesmitteln zur Verfügung, die mit dem zehnprozentigen Eigenanteil der Schulträger aufzustocken sind. Gefördert werden etwa Verkabelung, drahtloses Internet sowie digitale Anzeige- und Arbeitsgeräte.

Als Förderbank des Landes bearbeitet die ISB die Anträge, die 400 Träger für 1.600 Schulen in Rheinland-Pfalz stellen können.

Die Stadtverwaltung Boppard ist als Träger von drei Grundschulen eingebunden in den bundesweiten Digital-Pakt Schulen. Auf Basis des Antrags der Stadtverwaltung Boppard wurden mit dem Zuschuss die technischen Voraussetzungen für digitales Lernen geschaffen. So konnten – je nach dem Medienkonzept, das die Schulen selbst erstellten – Tablets als Klassensätze für den Unterricht beschafft werden. Damit die Geräte reibungslos genutzt werden können, mussten die schulinterne Netze aufgerüstet werden. Somit wurde die vorhandene Infrastruktur flächendeckend in allen Schulen erweitert und auf den neusten Stand der Technik gebracht.

Die Bopparder Grundschulen Bad Salzig, Boppard und Buchholz wurden für den digitalen Unterricht fit gemacht.