Nachrichten

 

DigitalPakt Schule: Fördermittel für den Rhein-Hunsrück-Kreis in vollem Umfang bewilligt

Landrat Volker Boch (links) Linda Kemmer, Leiterin des Fachbereichs „Schulen und Gebäude“ der Kreisverwaltung besuchen das Staatl. Kant-Gymnasium Boppard (rechts im Bild Schulleiter Herr Burkhard Karrenbrock) und machen sich ein Bild über den Einsatz digitaler Medien im Unterricht. (Foto: Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis)


Mit dem Bundesförderprogramm DigitalPakt Schule unterstützt der Bund in den Jahren 2019 bis 2024 die Länder und Kommunen beim Aufbau einer flächendeckenden, zeitgemäßen digitalen Bildungsinfrastruktur. Hierfür stellt der Bund insgesamt circa 5 Milliarden Euro zur Verfügung. Auf den Rhein-Hunsrück-Kreis als Schulträger entfallen hiervon Fördermittel in Höhe von rund 3,7 Millionen Euro.

Aufgestockt durch einen Eigenanteil von 10 Prozent, können an den Schulen in Trägerschaft des Kreises somit rund 4,1 Millionen Euro in die Digitalisierung der Schulen investiert werden.

Der Rhein-Hunsrück-Kreis verwendet die Fördermittel für die Herstellung vergleichbarer Rahmenbedingungen für die digitale Bildung in allen Schulen in Kreisträgerschaft. In die strukturierte Verkabelung und erforderliche Serverausstattung aller Schulen werden dabei etwa 2 Millionen Euro investiert. Mit weiteren 2 Millionen Euro werden alle 800 unterrichtlich genutzten Räume in den 15 Kreisschulen mit W-LAN und digitalen Präsentationsmöglichkeiten ausgestattet und Notebooks bzw. Tablets für den Unterricht beschafft.

Die Fördermittel konnten stufenweise bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz, welche durch das Land mit der Abwicklung des Programms beauftragt ist, von Juli 2019 bis Mai 2022 beantragt werden. Seit Oktober dieses Jahres liegen dem Kreis alle Bewilligungsbescheide vor. Die beantragten Fördermittel von ca. 3,7 Millionen Euro wurden in voller Höhe bewilligt. Die Planungen des Kreises sehen vor, dass die Arbeiten in den Schulen bis zum Ende des Jahres 2023 abgeschlossen sind.

Die Bewilligung des letzten Förderantrages ist ein wichtiger Meilenstein bei der Umsetzung des DigitalPakt Schule. Der Kreis hat von Anfang an den Schwerpunkt der Umsetzung auf die Verkabelung und W-LAN-Ausstattung der Schulen gesetzt. Damit ist die technische Voraussetzung für eine digitale Bildungsarbeit in den Kreisschulen auf hohem und aktuellem Niveau vorhanden. Ich freue mich, dass dieser wichtige Schritt mit Hilfe der umfangreichen Bundesmittel so zügig umgesetzt werden konnte. Die Umsetzung des DigitalPakts Schule im Rhein-Hunsrück-Kreis ist ein erfolgreiches und wegweisendes Projekt, das mit vereinten Kräften unter Federführung der Kreisverwaltung gemeinsam mit unseren Schulen und den beteiligten Firmen gemeistert worden ist. - Volker Boch (Landrat Rhein-Hunsrück-Kreis)