Bei der jährlichen Einwohnerversammlung in Lahnstein erkundeten die Bürger ihre Stadt durch einen informativen Spaziergang, der sie über aktuelle und zukünftige Projekte, einschließlich der Vorbereitungen für die Bundesgartenschau 2029 und die Sanierung des Alten Rathauses, informierte.

Lahnstein |

Zur diesjährigen Einwohnerversammlung trafen sich interessierte Bürger und Bürgerinnen am Kihrstor in den Rheinanlagen Oberlahnstein. Die Stadtverwaltung hatte wieder eine ungewöhnliche und aufschlussreiche Art gewählt, über aktuelle städtische Projekte sowie laufende und geplante Maßnahmen zu informieren: Ein Spaziergang durch ausgewählte Teile der Stadt diente als Kulisse für eine Reihe von Vorträgen und Gesprächen.

Bundesgartenschau 2029: Präsentation der Planungen
 

Am Startpunkt des informativen Rundgangs stelle Andreas Jöckel von der Bundesgartenschau Oberes Mittelrheintal 2029 gGmbH die Planungen für die Bundesgartenschau (Buga) 2029 vor. Diese stehen unter dem Motto „Willkommen am Wasser“. Die geplante Fläche in Lahnstein erstreckt sich über etwa 15 Hektar und reicht vom Johanniskloster über die Hafenmole entlang der Rheinanlagen bis zum Schloss Martinsburg. „Hafen des Wissens“ ist das zentrale Motiv dieses Bereichs, der als Drehscheibe für Menschen, Güter und Ideen dient. Der Hafen, gelegen an der Mündung von Rhein und Lahn, mit seinen charakteristischen Kränen und dem industriellen Charme, wird einen bedeutenden Beitrag zum Landschaftsbild der Buga leisten. Es geht um das urbane Leben am Wasser, das den Bewohnern und Besuchern eine Oase der Erholung und Freizeitgestaltung bietet. Zu Industriegeschichte kommen Gesundheitsthemen wie Bewegung und Erholung.

Sanierungsarbeiten am Alten Rathaus: Ein Einblick
 

Der informative Spaziergang setzte sich fort, und die Teilnehmer erreichten das Alte Rathaus, wo der Architekt Herr Brod den aktuellen Stand der Sanierungsarbeiten präsentierte. Das historische Gebäude, ein Wahrzeichen der Stadt, befindet sich derzeit in einer aufwendigen Restaurierung, die die Bewahrung des kulturellen Erbes sicherstellen soll. Die Bauarbeiten, die bereits seit einiger Zeit im Gange sind, konzentrieren sich auf die Erweiterung des Alten Rathauses um einen modernen gläsernen Anbau unter Wahrung des historischen Charakters des Gebäudes.

„Die Restaurierung des Alten Rathauses ist ein bedeutsames Projekt für unsere Stadt, das die Vergangenheit mit der Gegenwart verbindet. Wir freuen uns über die gut laufenden Arbeiten und den aktuell erreichten Meilenstein“, sagte Lahnsteins Oberbürgermeister Lennart Siefert. Der neue Gebäudekomplex wird als Entrée zur Stadt konzipiert.

Bevorstehende Brückensanierung: Informationen und Umleitungspläne
 

Schließlich fand die Einwohnerversammlung ihren Abschluss in der Burgstraße. Hier informierte Siefert über die bevorstehende Brückensanierung. Pläne verdeutlichten das Umleitungskonzept, das mit der unumgänglichen Sperrung der Lahnbrücke B42 einhergeht. Pedro Hillen vom Ordnungsamt der Stadt Lahnstein trug dazu bei, die Fragen der Bürgerinnen und Bürger zu beantworten. Alle vorstehenden Informationen sowie die zugehörigen Umleitungsplänen finden sich auch auf der Webseite des LBM Rheinland-Pfalz unter b42-lahnbrücke.rlp.de.

 Nach der informativen Tour durch Lahnstein endete die Einwohnerversammlung im Café Apfelbaum in der Burgstraße. Bei Getränken und Brötchen konnten die Teilnehmer in entspannter Atmosphäre weiter diskutieren und Fragen stellen.