Nachrichten

 

Flughafen Hahn: Insolvenzverfahren gestartet

Wie geht es weiter mit dem Flughafen Hahn? (Foto: Pixabay)


Am heutigen Mittwoch, dem 2. Februar bestätigte das Insolvenzgericht Bad Kreuznach, dass das Verfahren für fünf Gesellschaften des Flughafens Hahn tags zuvor, am Dienstag, dem 1. Februar eröffnet wurde. Zu den Gesellschaften gehört auch die Betreibergesellschaft Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH.

Der Jurist Markus Plathner aus Frankfurt ist der Insolvenzverwalter. Dieser hatte zuletzt das Interesse mehrerer Unternehmen signalisiert, ohne Einzelheiten zu nennen. Für den Flughafen geht es jetzt, nach Plathners Plan, in die entscheidende Phase. Dabei hieß es, dass der Betrieb einigermaßen auf eigenen Beinen stehen müsse. Das Insolvenzgeld für die Beschäftigen läuft aus. Gläubiger müssen bis Mitte März ihre Forderungen anmelden. 10 Millionen Euro Beihilfe fordert das Land Rheinland-Pfalz zurück.

Der inzwischen ebenfalls angeschlagene chinesische Konzern HNA hatte 2017 für rund 15 Millionen Euro 82,5 Prozent des Airports vom Land Rheinland-Pfalz erworben. Das Land Hessen hält noch 17,5 Prozent.