Nachrichten

 

Größte deutsche Schlagerparty der Karibik für den guten Zweck

Viele deutsche Schlagerstars setzen sich auf der Karibik für den guten Zweck ein (Foto: Kevin Drewes)

Foto: Kevin Drewes)

Foto: Kevin Drewes)

Foto: Kevin Drewes)


Bei der "NACHT DES DEUTSCHEN SCHLAGERS" in Punta Cana traten viele Top-Schlagerstars zugunsten der Reiner Meutsch Stiftung FLY & HELP auf und sorgten für großartige Stimmung bei den über 700 Reisegästen. Durch die Reise können fünf neue Schulen in Entwicklungsländern entstehen.

Im Urlaubsparadies Punta Cana in der Dominikanischen Republik wurde die größte deutsche Schlagerparty der Karibik gefeiert. Für den guten Zweck waren sie sofort dabei: Patrick Lindner, Nicole, Anna-Maria Zimmermann, Graham Bonney, Ireen Sheer, Stefanie Hertel & Eberhard Hertel, Peter Orloff, Yvonne & Markus, die Goldjungs und die Geigerin Daniela G ließen sich nicht zweimal bitten, als Stiftungsgründer Reiner Meutsch sie um Unterstützung bat.

Seine Stiftung FLY & HELP baut Schulen in Entwicklungsländern. Dabei denkt Meutsch sich immer neue außergewöhnliche Charity-Aktionen zur Spendensammlung aus: „Unsere NACHT DES DEUTSCHEN SCHLAGERS ist jedes Mal ein riesiger Erfolg. Zuerst waren wir in Afrika, jetzt in der Dominikanischen Republik und nächstes Jahr werden wir in Mexiko feiern! Ich bin sehr dankbar, dass die Schlagerstars und so viele wundervolle Gäste bereit sind Gutes zu tun, dass wir mit der Reise mehrere Schulbauten finanzieren können! Besonders berührt hat mich der emotionale Bühnenauftritt von Nicole. Es bedeutet mir viel, dass sie dabei war, nach der schweren Zeit, die sie hatte!“, sagte der Westerwälder ergriffen. Es wurde bis tief in die Nacht geschunkelt, gesungen und getanzt.

Um persönlich zu erleben, wofür die Spendengelder eingesetzt werden, fuhren die Künstler am Folgetag nach San Luis. In diesem Slum im Norden der Hauptstadt Santo Domingo hat FLY & HELP bereits mehrere Schulprojekte finanziert. „Es ist schlimm zu sehen, wie die Menschen hier in Holz- und Wellblechhütten ohne Strom und Wasser leben.“, zeigte sich Patrick Lindner bewegt. „Umso schöner war der herzliche Empfang der Kinder an der Dominiño Schule!“ Über 120 Kinder – viele davon Waisen- und Flüchtlingskinder – können hier lernen, spielen und in Geborgenheit aufwachsen. Sie bekommen die Möglichkeit, den Armutskreislauf durch Bildung zu durchbrechen.

Insgesamt konnte die Stiftung FLY & HELP mit Hilfe der Spenden und einem Fördervolumen von ca. 30 Mio. Euro schon 600 Schulprojekte umsetzen. Vielen Tausenden Kindern in Afrika, Asien und Lateinamerika wird damit der Schulbesuch ermöglicht und der Grundstein für eine selbstbestimmte Zukunft gelegt.

Weitere Informationen unter www.fly-and-help.de.