Nachrichten

 

Die Freundschaftskreise der Mayener Partnerstädte spenden für Ukraine

Eine Palette Hilfsmittel, von links nach rechts: Rainer Dartsch, Christoph Rosenbaum, Bettina Cornely (Bild: Stadt Mayen)


Alle drei Freundschaftskreise der Mayener Städtepartnerschaften mit Joigny, Godalming und Uherské-Hradiste stehen für die europäischen Aussöhnung und grenzübergreifende Freundschaften.

Der mörderische Krieg in der Ukraine, in Europa in greifbarer Nähe, machte die Vereinsvorsitzenden fassungslos. Spontan entschied man sich in Abstimmung mit den jeweiligen Vorständen, helfen zu wollen. Dank der großzügigen Unterstützung durch den Mayener Apotheker Dr. Wolfang Schlags konnten für insgesamt 2.000 Euro Medikamente, medizinische Hilfsmittel, Babynahrung sowie Hygienemittel beschafft werden. Diese werden am 1. April mit einem Sammeltransport durch Mitarbeiter des Bernardshofs von Koblenz an die ukrainische Grenze transportiert. „Wir hoffen, dass unsere Spenden das schreckliche Leid vor Ort punktuell ein wenig lindern kann“ betont Bettina Cornely, Vorsitzende des deutsch-englischen Freundschaftskreises. „Da in Zukunft weitere Transporte geplant sind, möchten wir zu Spenden unserer Vereinsmitgliedern aber auch von jedermann aufrufen“ so Rainer Dartsch vom deutsch-tschechischen Freundschaftskreis. Informationen hierzu erhalten sie beim deutsch-französischen Freundschaftskreis unter c.rosenbaum@holz-rosenbaum.de oder spenden sie direkt auf das Vereinskonto bei der Kreissparkasse Mayen. IBAN: DE78576500100000000117. Jeder Euro kommt ohne Umwege den Menschen in der Ukraine zu gute.