Nachrichten

 

Herausforderung Klimawandel im Welterbegebiet Oberes Mittelrheintal

Die Rheinschleife in Boppard gehört zum Welterbegebiet Oberes Mittelrheintal. (Foto: Stadt Boppard)


Der Klimawandel stellt das Welterbegebiet Oberes Mittelrheintal vor große Probleme: es wird stetig wärmer und es treten ausgedehnten Trockenperioden auf. Die jahrelangen Dürren haben nicht nur für die Land- und Forstwirtschaft enorme Auswirkungen, sondern verändern auch unsere Städte und Dörfer.

Zugleich treten immer häufiger Starkniederschläge auf, die Erosion, Hangrutschungen zur Folge haben können und die Hochwassergefahr erhöhen. Hiervon sind Kommunen in besonderer Weise getroffen.

Dr. Martin Reiss und Dr. Jörn Schultheiß vom Kompetenzzentrum Kulturlandschaft der Hochschule Geisenheim University geben am Donnerstag, 27. Oktober, 16 Uhr im Museum Boppard, Kurfürstliche Burg einen Einblick in die Herausforderungen, denen Kommunen im Mittelrheintal durch den Klimawandel ausgesetzt sind und zeigen Lösungen auf, mit diesen Veränderungen wirksam umzugehen.

Zu dem Vortrag laden die Stadt Boppard und der Geschichtsverein für Mittelrhein und Vorderhunsrück alle Interessierten herzlich ein.

Der Eintritt ist frei!