Nachrichten

 

Rheinlandliga-Vorschau: 8. Spieltag

Der 8. Spieltag in der Rheinlandliga steht an diesem Wochenende an. (Foto: Pixabay)


Zum Abschluss der Englischen Woche mit drei Spielen in acht Tagen steht der 8. Spieltag in der Rheinlandliga an. Nachdem die Teams aus der aktuell4u-Region am Mittwoch allesamt in direkten Duellen gegeneinander antraten, treffen an diesem Wochenende einzig der Oberliga-Absteiger TSV Emmelshausen und Rheinlanliga-Aufsteiger FC Cosmos Koblenz aufeinander.

SG 99 Andernach - SG Schneifel Stadtkyll (Samstag, 24. September, 14:30 Uhr):

Am Samstagnachmittag empfängt die SG 99 Andernach die SG Schneifel Stadtkyll.

Wir wollen den Bock umstoßen. - Kim Kossmann (Trainer SG 99 Andernach)

Vier Spiele in Folge haben die Andernacher zuletzt verloren. Wobei drei der vier Niederlagen gegen die derzeit Führenden in der Tabelle zustande kamen, dazu die schmerzhafte Derbyniederlage gegen Mendig vor Wochenfrist.

Am Kirmeswochenende wollen wir natürlich gewinnen, da sieht die Welt doch gleich wieder etwas besser. - Kim Kossmann (Trainer SG 99 Andernach)

Zwei Verletzte werden gegen Schneifel mit Sicherheit nicht auflaufen können.

Fabian Weber hat sich schwer am Knöchel verletzt und wird uns lange ausfallen, Ole Conrad hat sich eine Zerrung zugezogen. - Kim Kossmann (Trainer SG 99 Andernach)

Außer diesen beiden kann Andernach auf den kompletten Kader zurückgreifen.

FSG Ehrang - SG Eintracht Mendig/Bell (Samstag, 24. September, 17 Uhr):

Erstmals treffen beide Mannschaften im Ligabetrieb aufeinander. Die Trierer Vorstädter haben sich offenbar schnell in der Rheinlandliga akklimatisiert und liegen mit zehn Punkten aus sieben Spielen im Tabellenmittelfeld. Dahin haben es nach zuletzt zwei Siegen in Folge auch die Mendiger geschafft. Nach dem 6:0 gegen Emmelshausen fahren die Vulkanstädter mit breiter Brust an die Mosel.

Ehrang ist kein Aufsteiger im klassischen Sinne. Eine gefestigte Mannschaft, lange zusammen mit einigen herausragenden Spielern. Das wird ein schwieriges Spiel. Wir wissen um die Schwere der Aufgabe. Von meiner Mannschaft erwarte ich die gleiche Leidenschaft wie in den letzten drei Spielen. Auch Geduld wird gefragt sein. Gutes, aufmerksames Spiel mit und ohne Ball. Sollte uns das gelingen haben wir gute Chancen, mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise anzutreten. - Salvatore Nizza (Trainer SG Eintracht Mendig/Bell)

TSV Emmelshausen - FC Cosmos Koblenz (Samstag, 24. September, 17:30 Uhr):

Der ungeschlagene Tabellendritte Cosmos tritt beim punktlosen Tabellenletzten TSV Emmelshausen an. Eine klare Sache? „Auf keinen Fall!“ widerspricht Cosmos-Trainer Zoran Levnaic.

In dieser Liga kann jeder jeden schlagen. Wir werden also voller Respekt nach Emmelshausen fahren. - Zoran Levnaic (Trainer FC Cosmos Koblenz)

Vor wenigen Monaten standen noch zwei Spielklassen zwischen dem TSV und Cosmos, nun sind die Koblenzer klar in der Favoritenrolle.

Natürlich erwarte ich drei Punkte, aber wir haben schon gesehen, dass jedes Spiel in der Rheinlandliga schwierig ist. Jeder will gewinnen, wir müssen konzentriert und effektiv sein. - Zoran Levnaic (Trainer FC Cosmos Koblenz)

Personell muss Cosmos den Ausfall von Giuliano Masala verkraften.

Giuliano Masala wird aufgrund einer kleinen Verletzung nicht spielen. Wir werden da nichts riskieren. - Zoran Levnaic (Trainer FC Cosmos Koblenz)

SG Altenkirchen/Neitersen - TuS Mayen (Sonntag, 25. September, 15 Uhr):

Nach dem 4:4 im Derby gegen Metternich muss der TuS nach Neitersen reisen. Ein schwieriges Spiel erwartet den TuS bei der kampfstarken Spielgemeinschaft aus Neitersen und Altenkirchen. Mit Steffen Schmitt und Milen Manchev fehlen zwei Leistungsträger rotgesperrt.

Wir fahren zu einer sehr kampfstarken Mannschaft, wissend das die Trauben dort hoch hängen. Nichtsdestotrotz wollen wir natürlich versuchen drei Punkte mit nach Mayen zu bringen. - Matthis Tutas (Co-Trainer TuS Mayen)

Zwei Leistungsträger rotgesperrt, dazu fehlt Keeper Maurice Ziegler aus privaten Gründen und wird erst kommende Woche wieder im Training erwartet.

Trotzdem bringen wir eine Mannschaft aufs Feld die in der Lage sein wird, ein gutes Ergebnis erzielen zu können. - Matthis Tutas (Co-Trainer TuS Mayen)

Heute Abend steht das Abschlußtraining und die Analyse aus dem Metternich Spiel an.

Da wird das eine oder andere aufzuarbeiten sein. - Matthis Tutas (Co-Trainer TuS Mayen)

Neitersen steht mit fünf Punkten derzeit auf dem 16. Tabellenplatz, hat auf eigenem Platz vier der fünf Punkte errungen. Mayen hingegen hat auswärts erst einen Punkt aus vier Spielen erzielen können.

FC Germania Metternich - FSV Salmrohr (Sonntag, 25. September, 15:30 Uhr):

Sorgenvoll schaut FCM-Trainer Patrick Kühnreich auf das Spiel gegen den FSV Salmrohr.

Wir haben, was das personelle angeht, derzeit die Seuche. Die komplette Verteidigung fehlt. Aus dem Mayen-Spiel kommen zudem zwei Rotsperren von Spielern die wir extra für dieses Spiel in die Abwehr gestellt haben. Es ist nicht zu glauben. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

Die Euphorie aus dem Last-Minute Punktgewinn soll mit ins Spiel gegen Salmrohr transportiert werden.

Dazu wäre es schön wenn wir mal in Führung gehen könnten, vielleicht dieses entscheidende Quäntchen Glück haben was uns in den letzten Wochen oft fehlte. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

Zwar sieht es personell im Defensivbereich desaströs aus, vorne ist die Germania aber nach wie vor eine Macht. Auch gegen Mayen hat man vier Tore erzielt und auch in Unterzahl ein gutes Offensivspiel zeigen können. Das wäre auch gegen Salmrohr vonnöten, die zuletzt Tarforst mit 4:1 nach Hause geschickt hat und die nach einem holprigen Start immer besser in Fahrt kommen.

Die weiteren Begegnungen am 8. Spieltag:
  • SG HWW NIederroßbach - FC Hochwald Zerf
  • FSV Trier-Tarforst - SG Ellscheid
  • VfB Wissen - FV Morbach