Nachrichten

 

Ukraine-Update: Das geschah am 3. März

Das aktuell4u-Update am 2. März zum Krieg in der Ukraine. (Foto: Pixabay)


Am 24. Februar hat Russland die Ukraine auf militärische Weise angegriffen. Nahezu minütlich gibt es neue Meldungen über Angriffe, Sanktionen oder Äußerungen aus der weltweiten Politik. Aktuell4u hat die wichtigsten Vorkommnisse und Entwicklungen des Tages zum Krieg im Osten Europas aufgelistet.

  • 0:06 Uhr: Internationaler Strafgerichtshof (IStGH) nimmt Ermittlungen zu russischem Kriegsverbrechen auf
  • 0:12 Uhr: OSZE-Mitarbeiterin in Chrakiw getötet
  • 3:31 Uhr: UN meldet eine Millionen Geflüchtete aus der Ukraine
  • 4:12 Uhr: Mehrere schwere Expolsionen in Kiew
  • 6:08 Uhr: Kiew und Moskau wollen Gespräche in Belarus fortsetzen
  • 7:36 Uhr: Deutschland will 2.700 Luftabwehrraketen an die Ukraine liefern
  • 7:44 Uhr: Pro-russischen Separatisten in Donezk drohen mit einem Angriff auf Mariupol
  • 8:24 Uhr: Russland und Belarus werden doch von den Paralympics ausgeschlossen
  • 9:28 Uhr: Russischer Konvoi nach Kiew kommt weiterhin nicht voran
  • 9:55 Uhr: Mariupol ohne Strom und Wasser
  • 10:54 Uhr: UN meldet 227 zivile Todesopfer
  • 12:00 Uhr: Deutschlandweit läuten Kirchenglocken für den Frieden
  • Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine haben begonnen
  • 16:07 Uhr: Georgien beantragt offiziell EU-Mitgliedschaft
  • 16:10 Uhr: Russische Truppen haben die ukrainische Hafenstadt Cherson eingenommen
  • 16:37 Uhr: OSZE will mögliche Kriegsverbrechen in der Ukraine untersuchen
  • 17:57 Uhr: Moldau beantragt EU-Mitgliedschaft
  • 19:01 Uhr: Ukraine und Russland einigen sich auf "humanitäre Korridore"
  • 19:22 Uhr: Selenskyj fordert direkte Gespräche mit Putin
  • 19:50 Uhr: 22 Tote bei russischem Luftangriff auf Tschernihiw
  • 20:27 Uhr: USA und Russland richten "Heißen Draht" ein
  • 21:16 Uhr: Tschechien erlaubt Staatsbürgern Kampf in der Ukraine