Nachrichten

 

Ukraine-Update: Das geschah am 8. März

Das aktuell4u-Update am 8. März zum Krieg in der Ukraine. (Foto: Pixabay)


Am 24. Februar hat Russland die Ukraine auf militärische Weise angegriffen. Nahezu minütlich gibt es neue Meldungen über Angriffe, Sanktionen oder Äußerungen aus der weltweiten Politik. aktuell4u hat die wichtigsten Vorkommnisse und Entwicklungen des Tages zum Krieg im Osten Europas aufgelistet.

  • 1:21 Uhr: Russland bietet neue Feuerpause in fünf ukrainischen Städten am 8. März ab 10 Uhr an
  • 1:24 Uhr: Außenminister der Ukraine bestätigt geplantes Treffen mit dem russischen Außenminister Lawrow
  • 1:41 Uhr: Russland droht erstmals mit Gas-Lieferstopp
  • 3:23 Uhr: Weltbank bewilligt 723 Millionen Dollar für die Ukraine
  • 3:24 Uhr: Ukraine meldet Tod von russischem General bei Kämpfen in Charkiw
  • 8:23 Uhr: Ukraine bestätigt geplante Evakuierung aus Sumy
  • 9:02 Uhr: Feuerpausen laut der Nachrichtenagentur Interfax gestartet
  • 9:32 Uhr: Ukraine bestätigt auch Evakuierung von Irpin
  • 9:44 Uhr: Spritpreise überschreiten in Deutschland die Zwei-Euro-Marke
  • 10:46 Uhr: Generalbundesanwaltschaft prüft mögliche russische Kriegsverbrechen
  • 11:20 Uhr: Evakuierung von Mariupol erneut gestartet
  • 11:48 Uhr: Zahl der Geflüchteten übersteigt laut UN die Zwei-Millionen-Marke
  • 12:16 Uhr: Selenskjy zu Gesprächen über Donbass und Krim bereit
  • 12:18 Uhr: Russland soll nach Angabe der Ukraine die Evakuierungsroute für Mariupol beschossen haben
  • 13:55 Uhr: WHO bestätigt Angriffe auf 16 ukrainische Gesundheitseinrichtungen
  • 16:08 Uhr: EU will russische Gasimporte in einem Jahr um zwei Drittel reduzieren
  • 16:19 Uhr: UN verurteilen Festnahmen von Demonstranten in Russland
  • 16:47 Uhr: OECD setzt die Teilnahme von Russland und Belarus an Gremien der Organisation aus
  • 17:25 Uhr: Strafanzeige gegen Altkanzler Schröder wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit
  • 17:31 Uhr: US-Präsident Biden kündigt Importstopp für russisches Öl an
  • 17:50 Uhr: Großbritannien kündigt Ende von Ölimporten aus Russland zum Jahresende an
  • 18:54 Uhr: USA gehen von bis zu 4.000 toten russischen Soldaten aus
  • 19:34 Uhr: Moskau bestätigt Vorrücken der Separatisten bei Mariupol
  • 19:34 Uhr: EU-Kommission will nicht abgerufenes Geld aus der Haushaltsperiode 2014 bis 2020 für Geflüchtete nutzen
  • 19:50 Uhr: Importstopp für russisches Öl in der USA gilt offenbar sofort
  • 21:03 Uhr: Russland bietet erneut Fluchtkorridore und Waffenruha am Mittwoch von 8 bis 13 Uhr an
  • 21:29 Uhr: Lage in Tschernobyl verschlechtert sich laut Atomenergiebehörde