Nachrichten

 

Verkehrssicherheitstag: Bilanz aus dem Koblenzer Stadtbereich

Das Polizeipräsidium Koblenz berichtet vom gestrigen Verkehrssicherheitstag. (Foto: Red.)


Bis in die frühen Morgenstunden dauerten die Kontrollmaßnahmen der Koblenzer Polizei im Stadtbereich anlässlich des bundesweiten Verkehrssicherheitstages "sicher.mobil.leben". Dabei wurden alle Schwerpunkte der Verkehrstüchtigkeit kontrolliert. Neben Faktoren wie Alkohol oder Drogen wurden auch anderweitige Einschränkungen genauer beobachtet.

Die Bilanz: 84 kontrollierte Fahrzeuge, davon 18 mit Mängeln. In 15 Fällen wurde ein Verwarngeld erhoben, 25 Fahrende mussten in persönlichen Gesprächen im Hinblick auf die Verkehrssicherheit aufgeklärt werden. Zwei Fahrzeugführern wurde die Weiterfahrt aufgrund erloschener Betriebserlaubnis untersagt. Hier wurden Veränderungen am Fahrzeug festgestellt, ohne dass die dafür erforderlichen Eintragungen nachgewiesen werden konnten. Ein Fahrer stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln - bei ihm wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und ein entsprechendes Verfahren eingeleitet.

Quelle: Polizeipräsidium Koblenz