Valdrin Mustafas siebtes Saisontor machte den Unterschied im Koblenzer Heimspiel gegen den Bahlinger SC aus.

Mustafas Tor macht den Unterschied

Ganz wichtiger Heimsieg für TuS Rot-Weiß Koblenz in der Fußball-Regionalliga Südwest: Durch den 1:0 (1:0)-Erfolg über den Bahlinger SC hält der Vorjahresaufsteiger den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen, den die Mannschaft vom Oberwerth mit einer neuerlichen Niederlage zu verlieren gedroht hätte.
Die Gäste vom Kaiserstuhl waren mit dem offensiven Statement nach Koblenz gekommen, seit Mitte Oktober im Schnitt 2,5 Tore pro Partie erzielt und in Person von Santiago Fischer den Mann in ihren Reihen zu haben, der sich derzeit gemeinsam mit Freiburgs Marvin Pieringer die Spitze der Liga-Torschützenliste teilt. Im Stadion Oberwerth traf am Samstagnachmittag aber nur ein Spieler, und der trug ganz zum Gefallen der Einheimischen das Koblenzer Trikot. Valdrin Mustafa markierte in der 40. Minute sein siebtes Tor in dieser Runde.
Der 22-Jährige setzte schon nach vier Minuten das erste Ausrufezeichen. Quer in der Luft liegend brachte er seinen Seitfallzieher sehenswert in Richtung des Bahlinger Kastens, doch der Abschluss stellte keine große Herausforderung für Schlussmann Marvin Geng dar. Möglichkeiten aus dieser Kategorie – zwar weniger spektakulär an sich, dafür mit ähnlichem Aufregungsgehalt – gab’s mehrere, zunächst ohne Erfolg. Mustafa (15.), seinem Sturmpartner Moritz Göttel mit einem Kopfball (23.) sowie einem Schuss nach Quentin Fouleys Steilpass (30.) fehlten bei ihren Versuchen der letzte Druck auf den Ball. Im dritten Anlauf nutzte Mustafa die Gunst der Stunde, dass Bahlingens Innenverteidiger Faiz Gbadamassi den Ball tief in der Koblenzer Hälfte gegen Maximilian Pommer verlor. Ahmet Sagat und der spätere Torschütze schalteten blitzschnell um, Sagat spielte steilte und Mustafa traf per Flachschuss zum verdienten 1:0 (40.). Eine von wenigen klaren Tormöglichkeiten in dieser Partie brachte die Elf von Trainer Heiner Backhaus in Front.
Von Bahlingen ging im ersten Abschnitt nicht viel Gefahr aus. Nach der Pause und der Einwechslung von Hasan Pepic spielten die Gäste entschlossener. Der Ball befand sich in dieser Phase mehr an den Füßen der in Blau gekleideten Akteure, denen insgesamt auch weiterhin wenig einfiel, um die Rot-Weiß-Viererkette mit Christopher Spang, Julius Schell, Nino Miotke und Marco Stojanovic in Verlegenheit zu bringen. Eigentlich sollte Arthur Ekallé die Rechtsverteidigerposition einnehmen und Spang im defensiven Mittelfeld auflaufen. Diesen Plan musste Trainer Backhaus kurz vor Spielbeginn kippen, weil sich Ekallé beim Aufwärmen verletzte. Spang rückte in die hintere Reihe, und Leon Müller begann auf der Sechs.
Die Platzherren überstanden die beste SC-Phase und sorgten gegen Mitte der zweiten Halbzeit wieder häufiger für geordnete Entlastung der eigenen Hintermannschaft. Fouley spielte in der 68. Minute Sagat frei, der von halbrechts zu zentral abschloss. Allmählich näherte sich auch Bahlingen dem Ziel an. Amir Falahen  setzte den Ball knapp neben den Pfosten (70.), köpfte dann in die Arme von Baboucarr Gayé (85.) und die letzte Möglichkeit zum Ausgleich vergab Torjäger Santiago Fischer mit einem Kopfball (89.).

Koblenz: Gayé – Spang, Schell, Miotke, Stojanovic – Pommer (71. Beckenbauer), Müller, Fouley – Göttel (90. Kurbashyan), Mustafa (81. J. Klein), Sagat.
Bahlingen: Geng – Lokaj, Gbadamassi (46. Pepic), Adam – Wehrle (76. Probst), T. Klein (67. Häringer), Alihoxha, Rodas - Torres – Falahen, Fischer.
Schiedsrichterin: Fabienne Michel (Gau-Odernheim).
Tor: 1:0 Valdrin Mustafa (40.).

« Zurück

Weitere Nachrichten

Musik aus dem Mutterleib, das Album eines Ungeborenen

"Sounds of the Unborn" soll das Album des noch ungeborenen Kindes heißen. Seine Eltern haben Geräusche und laute aufgenommen und wollen ihren damals ungeborenen Spross zum Superstar machen...
weiterlesen...

Künstler Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied unterhält im Lockdown

Der von der Bundesregierung angeordnete Lockdown ist für viele Menschen Grund um sich nach Unterhaltungsalternativen umzuschauen. Eine mögliche Alternative stellt Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied dar. Mit seiner Musik...
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...