Gegen die TSG Hoffenheim II erzielte Mustafa quasi mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer. Jetzt zieht es ihn zum SC Verl.

Valdrin Mustafa: "Wir nehmen das Entscheidungsspiel sehr ernst"

Valdrin Mustafa ist der Shootingstar bei TuS Rot-Weiß Koblenz. Der 22-jährige Merziger mit kosovarischen Wurzeln hat in der laufenden Saison bereits 17 Saisontore für den Koblenzer Regionalligisten erzielt. Zur neuen Saison wechselt Mustafa in die 3.Liga. Seine neue Heimat wird dann der SC Verl sein, der die laufende Saison als Siebtplatzierter abgeschlossen hat. 

Valdrin, Glückwunsch zu einer tollen Saison sowohl für deine Mannschaft als auch persönlich. Hattest du vor Saison gedacht, dass ihr als auch du so erfolgreich sein würdet?

Vielen Dank für die Glückwünsche.Ich glaube ein großer Dank geht an das Trainerteam und natürlich an meinen Mitspieler für die tolle Saison, die wir gespielt haben bis hierhin. Ich bin immer optimistisch und wusste, dass wir einen guten Kader haben werden. Ich habe immer an die Stärke der Mannschaft geglaubt.

Was hat die Mannschaft diese Saison so stark gemacht? 

Wir haben einen super Trainerteam und die Manschaft hat sich sehr schnell zusammengefunden .

Deine Saison wird jetzt mit einem Wechsel in die 3. Liga zum SC Verl belohnt. Wie ist es zu dem Wechsel gekommen?

Der Wechsel kam durch meinen Berater zustande. Der SC Verl hat mich schon längere Zeit beobachtet und für mich war dann klar, dass es sehr interessant sein kann ,weil sie einen offensiven Fußball spielen. Ich habe mich dann nach einer Zeit mit dem Trainer getroffen und war direkt überzeugt von seiner Spielphilosophie. Da hatte ich richtig Bock drauf.

Gab es noch andere Optionen und wieso hast du dich für Verl entschieden? 

Ja, das gab es aber für mich war der SC Verl an erster Stelle, weil dort offensiver Fußball gespielt werden soll und es ein überragendes Trainerteam gibt.

Bevor die Saison zu Ende geht, steht am Samstag noch das Entscheidungsspiel an. Wie habt ihr euch auf diese spezielle Konstellation vorbereitet, gegen einen Gegner, der nicht im Wettbewerb steht?

Wir haben uns ganz normal wie auf ein Ligaspiel auch vorbereitet. Jeder von uns nimmt das Spiel sehr ernst und das müssen wir auch. 

Hast du dir für das Saisonfinale noch ein persönliches Ziel gesetzt?

Ganz klar, ich möchte die 20 Tore vollmachen.

Vielen Dank für das Interview.

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Rhenania: Paula Kollmann räumt ab

Paula Kollmann vom Koblenzer Ruderclub Rhenania strahlte mit der Sonne um die Wette.
weiterlesen...

TuS Koblenz verliert auch gegen Gonsenheim

Die TuS Koblenz hat auch gegen den SV Gonsenheim in der Oberliga verloren.
weiterlesen...

Der AC 1927 Mayen: Ein Verein mit vielen Facetten

Als Anfang September bei der „GT World Challenge Europe“ der Nürburgring im Zeichen des großen GT- und Tourenwagen-Sports stand, waren auch die…
weiterlesen...

NLS 8 gibt einen Ausblick in die Zukunft

Da waren es nur noch zwei. Der 53. ADAC Barbarossapreis läutet am kommenden Samstag die heiße Phase der Nürburgring Langstrecken-Serie ein. Spätestens…
weiterlesen...

Volkslauf „Rund um den Laacher See“ fast wie vor CoronaStart – und Zielbereich am Schwimmbad in Mendig

Die LG Laacher See lädt alle Lauf- und Walkingbegeisterte zum 45. Volkslauf „Rund um den Laacher See mit dem 16. PSD Bank Cup“ am 26. September nach…

weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u