Sport

 

ADAC Mittelrhein-Classic: 80 Oldtimer im Mittelrheintal

Die Oldtimer beim ADAC Mittelrhein-Classic lassen Erinnerungen wach werden. (Bild: ADAC Mittelrhein)



Ob Mercedes 300 SL, VW Käfer, BMW 323i oder Porsche 944 S2 – diese und viele weitere Legenden der Straße werden am 6. August bei der 12. Auflage der ADAC Mittelrhein-Classic in Bad Ems an den Start gehen.

Die Oldtimer-Ausfahrt unterteilt sich dabei in eine sportliche und eine touristische Klasse. In der sportlichen Klasse fahren die Teilnehmenden unter schwierigeren Bedingungen nach den sogenannten ,Chinesenzeichen‘ im Bordbuch, welche den Weg aus der Vogelperspektive zeigen. In der touristischen Klasse wird hingegen nach einem klassischen Kartenausschnitt im Bordbuch gefahren.

Auf der rund 200 Kilometer langen Strecke durch Eifel, Hunsrück, Westerwald und Taunus präsentieren sich rund 80 historische Fahrzeuge der Öffentlichkeit. Die Hälfte der teilnehmenden Fahrzeuge ist älter als 45 Jahre. Senior im Feld ist ein Ford Modell T aus dem Jahr 1923.

Der Startschuss für die Oldtimer fällt am 6. August um 10 Uhr vor Häckers Grand Hotel (Römerstraße 1, 56130 Bad Ems). Hier werden die Fahrerinnen und Fahrer mit ihren Oldtimern einzeln vorgestellt. Von hier aus starten die Oldtimer im Minutentakt Richtung Vordereifel und erreichen gegen 12:50 Uhr die Ortsgemeinde Kottenheim, wo die Autos bei der Firma Brockmann-Ingenieure (August-Horch-Straße 5, 56736 Kottenheim) einen Zwischenstopp einlegen und erneut der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Weiter geht es über Polch, Mertloch und Münstermaifeld in Richtung Mosel, die bei Kattenes erreicht wird. Von Alken aus wechselt der Oldtimer-Tross über Nörtershausen an den Rhein bei Boppard. Auf dem Jakobsberg (Golfplatz) findet ab 15.30 Uhr noch einmal eine Fahrzeugpräsentation statt, ehe es über Rhens, Koblenz und Lahnstein zurück nach Bad Ems geht. Hier werden die ersten Fahrzeuge gegen 16.45 Uhr erwartet und noch einmal dem Publikum präsentiert.

Die ADAC Mittelrhein-Classic ist eine Wertungsfahrt für historische Automobile, bei der es nicht auf das Erzielen von Höchstgeschwindigkeiten oder Bestzeiten ankommt, sondern bei der vor allem das Erkunden der Landschaft der Region Mittelrhein im Vordergrund steht. Der Streckenverlauf ist dabei durch ein Bordbuch vorgegeben, die Einhaltung wird mit Durchfahrtskontrollen überwacht.

„Die Oldtimerszene boomt. Allein im vergangenen Jahr stieg der Oldtimerbestand in Deutschland um satte 10,8 Prozent. Diesem steigenden Interesse tragen wir mit unserer Veranstaltung Rechnung“, sagt Gerd Renner, der als Chef-Organisator und Fahrtleiter die Fahrzeuge in Bad Ems auf die Strecke schickt. Dabei wird die ADAC Mittelrhein-Classic auch von einem historischen ADAC Straßenwacht Käfer aus den 60er Jahren begleitet.

Hier die Ortschaften und ungefähren Durchfahrtszeiten:

Start Bad Ems (Fahrzeugpräsentation ab 10 Uhr), Arzbach, Kadenbach, Neuhäusel (ab 10:25 Uhr), Simmern (ab 10:30 Uhr), Urbar (ab 10:35 Uhr), Vallendar (ab 10:40 Uhr), Weitersburg, Bendorf (ab 10:55 Uhr), Sayn, Heimbach-Weis (ab 11:10 Uhr), Neuwied, Weißenthurm (ab 11:20 Uhr), Andernach, Eich (ab 11:40 Uhr), Kell, Wehr, Engeln, Kempenich (ab 12:10 Uhr), Weibern, Volkesfeld, Ettringen (ab 12:25 Uhr), Kottenheim,

Kempenich (Mittagspause und Fahrzeugpräsentation ab 12:50 Uhr),

Hausen, Trimbs, Polch (ab 14:15 Uhr), Einig, Mertloch (ab 14:25 Uhr), Gappenach, Gierschnach, Münstermaifeld (ab 14:50 Uhr), Mörz, Kattenes, Löf (ab 15:05 Uhr), Alken, Nörteshausen, Boppard, Spay (ab 15:25 Uhr),

Jakobsberg Golfplatz (ab 15:30 Uhr mit Fahrzeugpräsentation)

Rhens (ab 16:10 Uhr), Stolzenfels, Koblenz, Lahnstein (ab 16:30 Uhr, Lahnsteiner Höhe, Bad Ems (Ankunft und Fahrzeugpräsentation ab 16:45 Uhr).