Sport

 

Emmelshausen siegt knapp in der 1. Runde des Rheinlandpokals

Die Zuschauer sahen ein hart umkämpftes Spiel. (Foto: TSV Emmelshausen).


In der ersten Runde des diesjährigen Rheinlandpokals, musste der TSV Emmelshausen zum FC Arzheim reisen. Die Mannschaft aus dem Koblenzer Stadtteil ist in der Kreisliga B beheimatet. Trotz des deutlichen Klassenunterschieds, sahen die Zuschauer eine enge Partie.

Während viele andere Oberligisten, wie zum Beispiel auch der FC Karbach, ein Freilos für die erste Runde im Bitburger-Rheinlandpokal erhielten, musste der TSV Emmelshausen in Koblenz, beim FC Arzheim antreten. Die Reise zum B-Ligisten hat sich die Mannschaft aus dem Vorderhunsrück, die immerhin vier Spielklassen höher spielt, sicherlich anders vorgestellt, auch wenn es am Ende des Tages zum Weiterkommen gereicht hat. Trainer Julian Feit übte anschließend Kritik an seiner Mannschaft: "Unser Spiel war sehr schleppend. Viele technische Unsauberkeiten haben uns das Leben sehr schwer gemacht. Das darf nicht unser Anspruch sein, auch wenn wir es hinten raus souverän mit Ballbesitz runter gespielt haben." Mit Blick auf die am kommenden Wochenende startende Oberligasaison, fügte Feit hinzu: "Vielleicht eine Warnung zum richtigen Zeitpunkt." Den goldenen Treffer für den TSV erzielte kurz vor der Pause Neuzugang Younes Sidi Adda. Die Leistung des FC Arzheim, die dem haushohen Favoriten lange Zeit Paroli bieten konnten, wurde auch von TSV-Trainer Feit honoriert: "Glückwunsch an Arzheim zu einem aufopferungsvollen Kampf und einer sehr guten Leistung."

Tor: 0:1 Younes Sidi Adda (43.)

Zuschauer: 139