Sport

 

HV Vallendar feiert wichtigen Auswärtssieg

Foto: HV Vallendar


Die Anzeichen vor dem richtungsweisenden und harzlosen Auswärtsspiel bei der HSG Eckbachtal standen denkbar schlecht. Durch die Verletzung von Leon Krechel im Rheinland-Derby vergangene Woche standen dem Team von Coach Thomas Bach nur vier Rückraumspieler zur Verfügung. Zu allem Übel verletzte sich Phillip Müller in den ersten Minuten, sodass die restliche Partie mit drei Rückraumspielern bestritten werden musste. Zudem zeigte der HVV nach fünf Niederlagen in Folge einen nervösen Start. Über 3:1 und 8:5 gehörten die ersten 15 Minuten den Hausherren. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kamen die Löwen besser ins Spiel und brachten durch Marvin Buch und Christian Schröder enorme Laufstärke und Variabilität aufs Feld. Besonders Buch zeigte in dieser Phase sein ganzes Talent und brachte den HVV zurück ins Spiel. Beim 10:11 in der 24. Minute übernahm man durch einen 7-Meter vom 12-fachen Torschützen Kalani Schmidt wieder die Führung. Zum Pausentee hatten die Vallendarer Löwen mit 15:14 die Nase vorn. Trainer Thomas Bach: „Wir kamen nach den ersten Minuten besser ins Spiel und erarbeiteten uns herausragend hochprozentige Chancen. Einzig die Chancenverwertung verhinderte eine höhere Pausenführung.“ Hellwach starteten die Jungs vom HVV in den zweiten Durchgang und bauten die Führung aus einer stabilen Deckung und einem gut aufgelegten Björn Boinski im Tor schnell auf 18:14 aus. Nun merkte man aber die dünne Personaldecke und die schwindenden Kräfte in der Abwehr. Besonders der Rückraumakteur Maximilian Schreiber der HSG Eckbachtal sorgte für viel Tempo und bereitete der Deckung zusehends Sorgen. Die Folge daraus war ein 19:19 in der 44. Minute.
Doch wer dachte, dass die Vallendarer Löwen sich nun aufgeben, lag komplett falsch. Mit überlegtem Angriffsspiel und einem Abwehrbollwerk konnte man vier Minuten später wieder auf zwei Tore wegziehen. Die Schlussphase brach ein und die Vallendarer Handballer hielten sich sehr diszipliniert an den Matchplan. Vorne bewahrte man die Geduld und spielte sich so gute Torchancen heraus. Doch im Rückwärtsgang waren die Jungs vom HVV in dieser Phase zu schläfrig und ermöglichten den Hausherren einfache Tore. Jeweils eine Zeitstrafe gegen beide Mannschaften leiteten die Schussminuten ein. Der seriös regieführende Mittelmann Christian Schröder sagte erneut die richtigen Auftakthandlungen an, sodass Oliver Lohner in der 58. Minute einen folgerichtigen 7-Meter herausholte. Kalani Schmidt behielt zum siebten Mal die Nerven und beförderte das Spielgerät sicher in die Maschen. Die Eckbachtaler Gekkos waren gebrochen und man fuhr am Ende einen hochverdienten und enorm wichtigen Auswärtssieg ein. Schlussmann Boinski zum Auswärtssieg: „Nach fünf Niederlagen in Folge war klar, dass wir nicht vor Selbstvertrauen strotzen. Heute haben wir uns in dieses Spiel reingekämpft und auswärts verdient gewonnen. Wir sind als Einheit aufgetreten und haben vorne geduldig auf unsere Chancen gewartet. Der Sieg gibt uns Rückenwind für die nächsten Wochen. Wir wollen zeigen, dass wir stärker als der aktuelle Tabellenplatz sind.“

Am kommenden Samstag, 13.11.2021 um 18:00 Uhr empfangen die Vallendarer Löwen in heimischer Halle auf den Mallendarer Berg den Tabellenführer VTV Mundenheim. Der HV Vallendar freut sich auf zahlreiche Zuschauer und wird alles daransetzen, den Mundenheimern die ersten Verlustpunkte beizufügen.

Es spielten für den HVV: Boinski, Lorenz (beide im Tor), F. Schmitt (2), Lohner (2), Schaub (2), K. Schmidt (12/7), Stein, Bauch, Schröder (5), Offermann (1), Müller, Buch (6), Fischer.