Sport

 

HV Vallendar hat die Pokalaufgabe souverän gelöst

Der Saisonstart der Vallendarer Löwen ist kurz vor dem Ligaauftakt geglückt. (Foto: HV Vallendar)


Nach einer langen und kräftezehrenden Vorbereitung freuten sich die Vallendarer Löwen auf die erste Pflichtspielaufgabe. Am vergangenen Samstag war man in der zweiten Runde des HVR-Pokals beim Rheinlandligisten TV Welling gefordert. Trotz der Abwesenheit von Abwehrchef Dominik Stein und Rückraumshooter Kai Lißmann konnten die Vallendarer Löwen einen breiten Kader präsentieren.

Die Wellinger Handballer zeigten von Beginn an, dass man dem Favoriten ein Bein stellen wollte. Auf Vallendarer Seite fehlte die nötige Abstimmung im Deckungsverbund, sodass es nach rund 6 Minuten 3:2 für die Gastgeber stand. Es sollte ein Wachruf für die Jungs vom HVV sein. Denn im weiteren Verlauf stabilisierte sich die Defensive, angeführt vom starken Schlussmann Nils Lorenz und vorne spielte man klare Chancen heraus, die mit einer hohen Trefferquote verwandelt wurden. So stand es nach 16 Minuten 4:10.

Coach Moritz Gutfrucht, der den abwesenden Veit Waldgenbach vertrat, brachte frische Kräfte, die die Führung bis zum Halbzeitstand auf 7:20 ausbauen konnten.

Anfänglich waren wir zu unaufmerksam in der Defensive und offenbarten ungewohnt große Lücken. Danach haben wir abgeklärt und konzentriert gespielt und konnten das Spiel so schon zur Pause entscheiden. - Moritz Gutfrucht (Co-Trainer HV Vallendar)

Auch in der zweiten Halbzeit ließ man keine Zweifel aufkommen und baute beim Stand von 7:25 in der 37. Minute die Führung aus. Der eingewechselte Torhüter Marcel Schenk zeigte einige starke Paraden und leitete prompt Gegenstöße ein, die zu einfachen Toren führten. Alle Spieler im Kader der Vallendarer Löwen bekamen ihre Spielanteile und konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Am Ende feierte man mit einem 33:13-Auswärtssieg den hochverdienten Einzug ins Achtelfinale des HVR-Pokals.

Bereits am kommenden Samstag, 10. September, wartet um 18 Uhr der langersehnte Saisonstart auf den HVV. Zum Rundenbeginn sehen sich die Jungs vom HVV einem echten Härtetest entgegen. Auswärts ist man bei Drittliga-Absteiger und Meisterschaftsfavoriten SV 64 Zweibrücken gefordert. Mit Rückenwind wollen die Mannen vom Mallendarer Berg den Favoriten ärgern und das Spiel möglichst lange offenhalten. Es wird darauf ankommen eine aggressive Deckung zu stellen und daraus durch einfache Tore für Entlastung zu sorgen.

Wir haben heute eine ordentliche Leistung gezeigt. In Zweibrücken müssen wir allerdings noch eine Schippe drauflegen. Wir reisen mit viel Selbstvertrauen an und wollen ein gutes Spiel zeigen. Nach einer langen Vorbereitung freuen sich alle auf den Rundenstart. Mit der Rückendeckung unserer treuen und laustarken Fans werden wir alles in die Waagschale werfen. - Oliver Lohner (Kapitän HV Vallendar)

Die 1. Mannschaft freut sich über jede Unterstützung aus der Heimat. Der Bus fährt am Samstag, 10. September, um 13:45 Uhr an der Stadt- und Kongresshalle in Vallendar, Anwurf ist dann um 18 Uhr in der Westpfalzhalle in Zweibrücken.

Es spielten für den HVV: Lorenz, Schenk (beide im Tor), Schmitt (2), Lohner (2), Schaub, Schmidt (8/3), Ramaj (2), Schröder (6), Busse (2), Buch (1), Schüller (3), Wheaton (4), Corcilius (1), Fischer (2)