Sport

 

HV Vallendar startet in die heiße Phase der Vorbereitung

Die Vallendarer Löwen befinden sich in der heißen Phase der Vorbereitung. (Foto: HV Vallendar)


Bei den Vallendarer Löwen läuft die Vorbereitung auf die Oberliga-Saison 2022/2023 inzwischen auf Hochtouren. In den vergangenen Wochen lag der Fokus weiterhin im athletischen Bereich. Pflichtspielauftakt ist am 3. September im Rheinland-Pokal. Eine Woche später startet dann auch der Ligabetrieb wieder.

Coach Veit Waldgenbach schickte die Jungs zur Verbesserung der Grundlagenausdauer mehrfach zu den allseits beliebten Waldläufen los und auf der Schmittenhöhe in Koblenz absolvierte man einen Biathlon aus Schießen und Laufen. Zusätzlich begann man, unter der Leitung von Athletiktrainer Udo Chandoni, mit der Einführung in das Langhanteltraining, welches regelmäßig durchgeführt wird und auch über die Vorbereitung hinaus fortgeführt werden soll.

Doch auch im sportlichen Bereich sind einige Fortschritte zu erkennen. Verschiedene Abwehrformationen wurden einstudiert und konnten gefestigt werden. Auch im Bereich der Auftakthandlungen erfolgten Erweiterungen zum bisher bestehenden Grundstein. Die Neuerungen wurden auch bereits in drei Testspielen umgesetzt.

Den Anfang machte das Auswärtsspiel beim Drittligisten HLZ Hochdorf-Friesenheim, in dem man stark ersatzgeschwächt antrat, aber trotz der frühen Phase der Vorbereitung gut mithalten konnte (29:23). Auch das Kräftemessen im Fußball ließen sich die Jungs vom HVV nicht nehmen. Beim befreundeten Fußballverein SV Niederwerth trat man gegen die 2. Mannschaft an. Am Ende setzte man sich, auch wenn der Spaß im Vordergrund stand, mit 4:2 durch und verbrachte anschließend gemeinsam einen schönen Abend.

Am vergangenen Wochenende stellten sich die Mannen von Coach Veit Waldgenbach nach einer intensiven Trainingswoche zwei echten Härtetests. In heimischer Halle konnte man freitags nach durchwachsener Leistung mit 27:25 gegen den belgischen Erstligisten HC Izegem gewinnen. Am darauffolgenden Samstag reisten die Vallendarer Löwen dann zum Drittligisten HG Oftersheim/Schwetzingen. Leicht ersatzgeschwächt zeigte man in der ersten Halbzeit eine herausragende Leistung und agierte auf Augenhöhe (14:13). Am Ende ließ die Kraft dann doch etwas nach und der höherklassige Gegner spielte seine körperlichen Vorteile aus, sodass man mit 31:24 das Nachsehen hatte.

Die Eindrücke aus den Spielen, besonders vom Samstag, haben mir zugesagt. Die Unsicherheiten in den Auftakthandlungen aus dem Spiel gegen die Belgier, konnte meine Mannschaft einen Tag später ablegen. Die Integration unserer drei Neuzugänge und zwei Langzeitverletzten dauert seine Zeit. Wir sind aber auf einem guten Weg und haben am vergangenen Wochenende gute Fortschritte erzielt. Veit Waldgenbach (Trainer HV Vallendar)

In den kommenden Wochen wird nun weiter an der Feinjustierung in Abwehr und Angriff gearbeitet. Dafür stehen weitere Testspiele, unter anderem am Samstag, 27. August, um 15:30 Uhr zu Hause gegen den Drittliga-Aufsteiger und Meister der vergangenen Oberliga-Saison VTV Mundenheim, an, in denen man sich für die anstehende Meisterschaftsrunde weiter einspielen möchte.

Das erste Pflichtspiel bestreitet der HVV am Samstag, 3. September um 19 Uhr im Rheinland-Pokal beim Rheinlandligisten TV Welling. Eine Woche später, am Samstag, 10. September um 18 Uhr starten die Vallendarer Löwen dann mit einem Auswärtsspiel bei Drittliga-Absteiger SV 64 Zweibrücken in die neue Oberliga-Saison 2022/2023.