Sport

 

Kick for Help startet Fußball-Projekt in Namibia

Sportlehrer Anton Mojela freut sich über das neue Fußballprojekt von Kick for Help (Foto: KfH).


Nach langer Vorbereitung ist jetzt das Fußballprojekt der Stiftung Kick for Help in Gobabis in Namibia angelaufen. Gobabis liegt ca. 200 km östlich der Hauptstadt Windhuk.

Zur Freude der Schülerinnen und Schüler der Dohren High School konnten die Sportartikel wie Fußbälle, Sportkleidung und ein kompletter Trikotsatz von Sportlehrer Anton Mojelaruri und Schwester Angela in Empfang genommen werden.

Eine besondere Freude war es für die aus Deutschland stammende Schwester Angela; sie arbeitete in Gobabis zusammen mit dem aus Boppard stammenden Pater Adolf Volk, der Jahrzehnte lang in Namibia bis zu seinem Tod 2019 als Seelsorger tätig war.

Freude auch bei den Boppardern Gerd und Gisela Schug, die durch ihre langjährigen Kontakte zu Pater Adolf Volk das Fußballprojekt initiiert hatten. Großzügig unterstützt wird das Projekt in Namibia durch Sport-Hesse aus Ruppach-Goldhausen (Westerwald) sowie durch das Land-, Kommunal- und Flughafentechnik Unternehmen Thome-Bormann aus Prüm.