Sport

 

Metternich zieht souverän in die 2. Runde des Rheinlandpokals ein

Metternich hat die Hürde Braunshorn in der 1. Runde des Rheinlandpokals gemeistert. (Foto: Pixabay)


Der FC Metternich hat sich mit einem souveränen und ungefährdeten 3:0-Sieg bei Eintracht Braunshorn für die 2. Runde des Rheinlandpokals qualifiziert. Rund 100 Zuschauer verfolgten das Spiel am Dienstagabend auf dem Rasenplatz in Braunshorn.

Eintracht Braunshorn - FC Germania Metternich: 0:3 (0:2)

Wir haben die Pflichtaufgabe souverän gelöst. Und das auf einem sehr schwierig zu bespielendem Platz. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

Die Tore erzielte der Verbandsligist zum richtigen Zeitpunkt.

Mit dem frühen 0:1 von Tim Niemczyk haben wir den Hausherren schon früh einen Dämpfer erteilt, so dass bei Braunshorn erst gar keine Euphorie aufkommen konnte. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

Metternich blieb weiterhin die spielbestimmende Mannschaft und erhöhte kurz vor dem Pausenpfiff auf 0:2 (Adrian Müller, 43.)

Als kurz nach der Halbzeit Fabien Fries das 0:3 erzielte (49.) war der Deckel vor gut 100 Zuschauern endgültig drauf. Metternich spielte die Zeit runter.

Danach ist das Spiel vor sich hingeplätschert. Wir hatten das Ziel ein Runde weiter zu kommen. Das Ziel haben wir erreicht. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)