Sport

 

Rheinlandliga: Die Ergebnisse am 1. Spieltag

Die Teams aus der aktuell4u-Region haben den ersten Spieltag der Rheinlandliga hinter sich gebracht. (Foto: Pixabay)


Der erste Spieltag der Rheinlandligasaison 2022/23 ist Geschichte und gibt einen ersten Eindruck über den momentanen Leistungsstand der Teams aus der aktuell4u-Region. Freuen können sich vor allem der FC Cosmos Koblenz, die SG 99 Andernach und die SG Eintracht Mendig/Bell, die allesamt mit einem Sieg in die Saison gestartet sind.

FC Cosmos Koblenz - FSV Salmrohr: 4:1 (1:0) 

Eine mehr als geglückte Rheinlandliga Premiere feierte der FC Cosmos Koblenz am Freitagabend. Vor rund 150 Zuschauern siegte der Aufsteiger gegen den ehemaligen Zweitligisten mit 4:1 (1:0) Toren.

Dabei war die erste Hälfte zwischen den Koblenzern und den Salmtalern ausgeglichen. Zu Beginn der Partie hatte der FSV sogar mehr vom Spiel wie Cosmos Coach Zoran Levnaic berichtete.

Für uns war es sehr wichtig im ersten Spiel die ersten drei Punkte zu holen. In der ersten Halbzeit war unser Gegner in den ersten 20 min besser, dann aber übernahmen wir die Spielkontrolle. - Zoran Levnaic (Trainer FC Cosmos Koblenz)

Zamorano Ho A-Tham erzielte in der 39. Minute die Führung für Cosmos und schrieb damit Geschichte für den jungen Verein. Das erste Tor in der Rheinlandliga, es war gleichzeitig der Pausenstand.

In der zweiten Hälfte dominierte der Aufsteiger zunehmend die Partie, kam durch zweimal Hendrik Hillen (46., 59.) sowie Ho A-Tham mit seinem zweiten Treffer (60.) zu den Toren zwei, drei und vier. Mit dem beruhigenden 4:0 im Rücken schalteten die Cosmonauten zwei Gänge zurück. Ralf Rizvani markierte mit einem direkt verwandelten Freistoß das 4:1 in der 86- Minute. Am Ende Ergebniskosmetik. Cosmos-Trainer Levnaic war überglücklich nach dem Spiel und dem ersten Sieg.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit haben wir die Spielkontrolle übernommen. Die Tore fielen natürlich wie gemalt. Das 2:0 unmittelbar nach dem Wiederanpfiff, danach der Doppelpack in der 59. Und 60. Minute. In der Rheinlandliga ist jedes Spiel schwer zu gewinnen. Ich wünsche dem FSV Salmrohr für die Zukunft alles Gute, wir konzentrieren uns jetzt auf das nächste Spiel. - Zoran Levnaic (Trainer FC Cosmos Koblenz)

SG Schneifel - TuS Mayen: 2:2 (2:2)

Vor 176 Zuschauer im Kyllburger Stadion hat der TuS einen verdienten Punkt aus der Westeifel entführt. Dabei ging es maximal schlecht für die Schwarz-Weißen los. Keine zehn Minuten waren gespielt, schon stand es 2:0 für die Hausherren. Nicolas Görres (6., 10.) mit dem Doppelpack für die Kombinierten. Der TuS jedoch zeigte Moral und kam schnell wieder zurück in die Partie. Erst markierte Marcel Löhr den 1:2 Anschlußtreffer (13.) per Freistoß, in der 29. Minute der Ausgleich durch den 18jährigen bulgarischen Neuzugang Yoan Pavlov. Beide Mannschaften suchten weiter ihr Glück in der Offensive, beide trafen noch einmal das Aluminium. Der Halbzeitstand von 2:2 war durchaus verdient.

In der zweiten Halbzeit legten beide Mannschaften mehr Wert auf die Defensivarbeit, die hohen Temperaturen in Stadtkyll taten ihr Übriges. Große Chancen blieben hüben wie drüben weitgehend aus so dass man sich am Ende 2:2 Unentschieden trennte.

Die ersten zehn Minuten kamen wir gar nicht ins Spiel und hatten gleich zwei Mal das Nachsehen. Danach waren wir die bessere Mannschaft und haben verdient ausgeglichen. Beide Teams hatten noch einen Pfostentreffer. Die zweite Halbzeit war ausgeglichen, das Ergebnis geht meiner Meinung nach so in Ordnung. - Tobias Uhrmacher (Trainer TuS Mayen)

TSV Emmelshausen - SG 99 Andernach: 1:3 (1:2)

Die SG Andernach hat den Saisonauftakt mit Bravour bestanden. Mit 3:1 siegte die Kossmann-Truppe beim Oberligaabsteiger Emmelshausen. Dennoch sieht Andernachs Trainer Verbesserungspotenzial bei seiner Mannschaft.

Der Sieg war nicht unverdient. Andererseits hätten wir uns auch nicht beschweren können wenn das Spiel Unentschieden ausgegangen wäre. Wir hatten neben unseren drei Tore noch zwei, drei Riesenchancen die wir nicht genutzt haben, sonst wäre das Spiel schon früher entschieden gewesen. Zittern mussten wir nochmal in der Drangphase des TSV von der 65. bis zur 80. Minute. Zum Glück konnten wir uns da schadlos halten, am Ende hat Filip Reintges mit dem 1:3 alles klar gemacht. - Kim Kossmann (Trainer SG 99 Andernach)

Glück hatten die Bäckerjungen aber auch in der frühen Phase der Partie. SG-Keeper Jannis Koch rettete mehrfach sein Team vor dem Rückstand. Das 0:1 der SG 99, ein typisches Tor der Andernacher und offenbar nach wie vor schwer zu verteidigen. Ein weiter Einwurf von Philipp Schmitz köpfte Tim Hoffmann zur Gästeführung ein. (30.). Nur zwei Minuten später glich der TSV aus. Simon Scheid staubte ab. Vorher hatte Iljaz Gubetini die Lattenunterkante getroffen. Kurz vor der Halbzeit die neuerliche Gästeführung. Kapitän Philipp Schmitz hämmerte aus fast dreißig Metern die Kugel unhaltbar ins Emmelhausener Tor.

Für den TSV Emmelshausen verlief die Rückkehr in die Rheinlandliga, nach dem Abstieg aus der Oberliga, somit alles andere als nach Plan. Die Mannschaft wird ihre Zeit brauchen, um den Abgang einiger Führungsspieler zu kompensieren. Bereits am Dienstag bietet sich die Chance, sich im Rheinlandpokal gegen die unterklassige SG Ehrbachtal Ney Selbstvertrauen anzuspielen, bevor am Sonntag im Ligaalltag eine Auswärtsfahrt nach Morbach ansteht. 

VfB Wissen - FC Germania Metternich: 3:0 (1:0)

Der FC Metternich hat den Start in die Saison verpatzt. Dabei hatten die Koblenzer in den ersten dreißig Minuten mehr vom Spiel.

Wir waren zu Beginn die klar feldüberlegene Mannschaft, haben das gut gemacht, gut gepresst, waren allerdings nicht zwingend genug. Der entscheidende Pass kam nicht. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

Wissen hingegen machte praktisch aus der ersten Chance das 1:0. Nach einem Ballverlust der Metternicher im Mittelfeld kombinierten sich die Hausherren nach vorne wo Til Cordes das 1:0 markierte (38.)

Ähnlich wie die erste Hälfte startete auch die zweite Halbzeit mit einer guten Metternicher Mannschaft, die sehr bemüht war,aber im letzten Drittel an der gut gestaffelten Wissener Hintermannschaft mal für mal scheiterte. Der VfB Wissen hingegen mit einer beeindruckenden Effektivität. VfB-Neuzugang Armando Graul erzielte nach 63 Minuten das 2:0. Ein sehenswerter Weitschuß landete genau im Winkel. Keine Chance für Tim Weiler im Gehäuse des FCM.  „Damit war im Grunde das Spiel gelaufen.“ so Kühnreich, der um die Defensivstärke der Siegerländer wusste. Diese machten sogar noch den dritten Treffer vor 238 Zuschauern im Wissener Stadion. Max Krauß sorgte mit dem 3:0 für den Endstand (84.)

SG Eintracht Mendig/Bell - SG Ellscheid: 5:1 (2:0)

Mit 5:1 (2:0) hat die neu formierte Mendiger Mannschaft den Gästen aus Ellscheid keine Chance gelassen und ist zumindest für eine Woche Tabellenführer der Rheinlandliga. Entsprechend happy war SG-Coach Salvatore Nizza nach seinem ersten Spiel als Trainer der Vulkanstädter.

Ein großes Lob an die Mannschaft. Vor allem die ersten dreißig Minuten haben wir sehr intensiv geführt. Das was wir spielen wollten haben wir klasse umgesetzt. - Salvatore Nizza (Trainer SG Eintracht Mendig/Bell)

Routinier und Neuzugang Sebastian Mintgen war es vorbehalten, mit zwei Treffern die SG Eintracht in Führung zu bringen (16., 31.) Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand vor knapp 150 Zuschauern an der Brauerstraße.

Auch die zweite Halbzeit war eine klare Sache für die Hausherren. Man diktierte das Spiel und als in der 61. Minute Nikolas Groß das 3:0 erzielte, war der Drops gelutscht. Mendig/Bell blieb weiter offensiv und ließ die überforderte Mannschaft aus dem Alfbachtal kam zum Atmen kommen. Elami Salja (81., 4:0) und Lars Assenmacher (86., 5:0) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Durch eine Unaufmerksamkeit verkürzte Ellscheid auf 5:1 Tom Hallebach mit dem Ehrentreffer. Mendigs Coach Nizza schaut bereits auf die kommenden Aufgaben.

Mittwoch geht es im Pokal nach Oberwesel. Da wollen wir natürlich weiter kommen. Am Wochenende müssen wir dann bei einem der Meisterschaftsfavoriten antreten. Aber auch da wollen wir versuchen zu gewinnen. Die Tabellenführung ist uninteressant nach dem 1. Spieltag. Wichtig ist,dass wir drei Punkte auf dem Konto haben. - Salvatore Nizza (Trainer SG Eintracht Mendig/Bell)

Die weiteren Ergebnisse:
  • FC Hochwald - FSV Trier-Tarforst: 2:1
  • SG Malberg - FV Morbach: 1:1
  • SG HWW Niederroßbach - SG Altenkirchen: 2:1
  • FSG Ehrang - FC Bitburg: 1:2