Sport

 

Rheinlandliga: Die Ergebnisse am 2. Spieltag

Die Teams aus der aktuell4u-Region haben auch den zweiten Spieltag der Rheinlandliga hinter sich gebracht. (Foto: Pixabay)


Ein torreicher 2. Spieltag in der Rheinlandliga ist zu Ende gegangen. Mayen, Metternich und Cosmos durften sich über Siege freuen, während Mendig und Emmelshausen eine Niederlage hinnehmen mussten. Für Andernach reichte es nach dem Sieg zum Auftakt diesmal nur zu einem Unentschieden.

TuS Mayen - SG Malberg: 5:2 (4:1)

Die Premiere in der neuen alten Heimstätte, dem Nettetalstadion, ist gelungen. Es war ein richtig gutes Spiel das die ersatzgeschwächte Mayener Mannschaft den 200 Zuschauern bot.

Nach kurzem abtasten übernahmen die Schwarz-Weißen zunehmend die Spielkontrolle. Nachdem Spielertrainer Tobias Uhrmacher im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht wurde gelang Kevin Dreidoppel per Strafstoß die Führung (16.) Mayen blieb weiter tonangebend und erhöhte nach zweiunddreißig Minuten auf 2:0. Matthias Tutas nutzte einen Fehler der Gäste, umkurvte Keeper Matthias Zeiler und vollstreckte. Völlig überraschend der Anschlusstreffer der Malberger, die bis zu diesem Zeitpunkt nicht ein einziges Mal auf das Mayener Tor geschossen hatten. Eine zu kurze Kopfballrückgabe erlief sich Gabriel Müller und überlupfte Mayens Keeper Michael Berg zum 2:1 (35.). Doch praktisch im Gegenzug stellte Uwe Unterbörsch mit dem 3:1 (36.) den alten Abstand wieder her. Und es kam noch besser für den TuS. Wiederum nur eine Minute später stellte Kevin Dreidoppel mit einem feinen Heber auf 4:1.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte blieben die Hausherren tonangebend. Nach einem Foul im Strafraum der SG Malberg zeigte Schiedsrichter Matthias Munkler ein weiteres Mal auf den Elfmeterpunkt. Zeiler parierte erst Dreidoppels Versuch, hatte aber beim Nachschuss keine Chance (54.). Das 5:1, der dritte Treffer des Neuzugang vom FV Engers.

Danach nahm Mayen den Fuß vom Gas so dass auch die Gäste sich einige Gelegenheiten erspielen konnten. Kurz vor Schluss führte einer dieser Aktionen zum 5:2 Endstand (85.), Ein sehenswertes Tor von Sebastian Zimmermann. Bei seinem Freistoß hatte Michael Berg, eigentlich Mayens Torwarttrainer keine Abwehrmöglichkeit. In Abwesenheit der etatmässigen Tormänner Maurice Ziegler und Tim Scherrer machte Berg seine Sache sehr gut.

FSV Trier-Tarforst - SG Eintracht Mendig/Bell: 6:1 (4:1)

Eine fünfzehnminütige Schwächephase der Mendiger Eintracht zu Ende der ersten Halbzeit war am Ende ausschlaggebend für den (zu) hohen Sieg des FSV Trier-Tarforst über die SG Mendig/Bell.

Dabei ging es gut los für die Vulkanstädter. In der 16. Minute erzielte Niklas Heinemann die Führung für die Gäste. Nachdem man die ersten dreißig Minuten eine richtig starke Leistung bot, zeigten die Trierer das sie eine Spitzenmannschaft sind. Das Nachlassen der Mendiger bestraften sie konsequent mit vier Toren. Heiko Weber (30.), Nico Neumann (33.), Benedikt Decker (38.) und Mohammad Rashidi (42.) machten bis zum Pausenpfiff aus einem 0:1 ein 4:1.

Die erste halbe Stunde hat meine Mannschaft toll gespielt und genau das umgesetzt was wir uns gegen diese starke Truppe vorgenommen hatten. Dann aber waren wir fünfzehn Minuten lang nur noch körperlich auf dem Platz was Tarforst mit seiner Qualität gnadenlos ausgenutzt hat. - Salavatore Nizza (Trainer SG Eintracht Mendig/Bell)

In der zweiten Hälfte sahen die 125 Zuschauer im Tarforster Stadion eine überlegene Tarforster Mannschaft, wobei die Mendiger mit Kampfgeist gut dagegen hielten, am Ende aber setzten die Trierer Höhenstädter noch zwei Tore drauf. Erst traf Luis Böhme (78.) zum 5:1 und nur drei Minuten später das 6:1 durch Nico Neumann. Trotz der 1:6-„Niederlage war Mendigs Trainer nicht unzufrieden und hatte einige Gute Dinge zu berichten.

Die Reaktion aus dem 0:4 im Pokal gegen Oberwesel war gut. Lediglich als uns die Kompaktheit verloren ging hat uns der Gegner vor unlösbare Aufgaben gestellt. Dennoch nehme ich trotz der Niederlage einiges Positives mit. An unseren Fehlern werden wir arbeiten um die nächsten Spiele positiv zu bestreiten. - Salavatore Nizza (Trainer SG Eintracht Mendig/Bell)

SG 99 Andernach - FSG Ehrang: 1:1 (0:1)

Eigentlich wollte Kim Kossmann, Trainer der SG Andernach, einen Heimdreier einfahren und somit den Sieg in Emmelshausen vergolden. Am Ende sprang vor 150 Zuschauern auf dem Andernacher Kunstrasenplatz „nur“ ein 1:1 Unentschieden heraus.

Trotzdem bin ich mit Spiel und Ergebnis am Ende zufrieden. Wir haben besser gespielt als in Emmelshausen, hatten sicherlich 75 Prozent Ballbesitz, allerdings hat uns in einigen Offensivszenen die Genauigkeit beim letzten Pass gefehlt. - Kim Kossmann (Trainer SG 99 Andernach)

Gerade einmal sechs Minuten waren gespielt als die Andernacher in Rückstand gerieten. Eine Unaufmerksamkeit in der Andernacher Hintermannschaft nutzte Michael Hensel  zur frühen Gästeführung. Die SG schüttelte sich kurz und versuchte über Spielkontrolle und hohem Ballbesitz den Ausgleich zu erzielen. Trotz einiger guter Gelegenheiten blieb es aber bis zur Halbzeit beim 0:1. In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gastgeber weiter den Druck, hatten zunächst allerdings Pech. Gästekeeper Moritz Zingen konnte einen Schuss von Hannes Lutz noch geradeso an die Unterkante der Latte lenken (47.). Für den mittlerweile hochverdienten Ausgleich sorgte dann der eingewechselte Hakan Külahcioglu, der sich mit einem starken Solo auf der rechten Seite durchsetzte. Daniel Kossmann musste im Strafraumzentrum nur noch zum 1:1 einschieben (66.) In der Folge gab es für beide Teams mehrere Gelegenheiten den Platz als Sieger zu verlassen. Am Ende aber blieb es beim insgesamt leistungsgerechten Unentschieden

SG Ellscheid - FC Cosmos Koblenz: 1:4 (0:1)

Auch das zweite Spiel in der Rheinlandliga hat der Aufsteiger aus der Rhein-Mosel Stadt mit 4:1 gewinnen können. Es war ein hartes Stück Arbeit das der FC Cosmos bei der SG Ellscheid leisten musste. Die Mannschaft aus dem Alfbachtal stemmte sich vor 150 Zuschauern mit allem was sie hatten gegen die Gäste. Das ging über weite Strecken der ersten Halbzeit gut. Erst in der 44. Minute erlöste Niall Raben Cosmos mit dem überfälligen Führungstreffer. Auch in der zweiten Hälfte musste Koblenz auf dem kleinen Platz in Ellscheid um jeden Meter kämpfen. Nach einer Stunde das 0:2. Patrick Ike Okonkwo mit dem 0:2. Nur fünf Minuten später der Anschlußtreffer. Nach einer Ecke traf Bastian Schmitz zum 1:2. (65.) In der Schlußphase sorgte Zamorano Ho A-Tham mit dem 1:3 für die Vorentscheidung (84.). Hendrik Hillen machte mit dem 1:4 in der 87. Minute alles klar. Cosmos-Trainer Zoran Levnaic war erleichtert nach dem Spiel:

Es war ein hartes Auswärtsspiel. Wie gesagt: Jedes Spiel in der Rheinlandliga ist schwer. Die erste Halbzeit war hart, aber in der zweiten haben wir viel besser gespielt und verdient gewonnen. Der Fußballplatz war klein und der Gegner hat mit Kampfgeist gut gespielt. Aber am Ende Kompliment an meine Jungs für einen weiteren Sieg. - Zoran Levnaic (Trainer FC Cosmos Koblenz)

FC Germania Metternich - FC Hochwald Zerf: 2:1 (1:0)

Trotz großer Personalnot hat der FC Metternich gegen das Topteam aus Hochwald-Zerf verdientermaßen gewonnen. Trainer Patrick Kühnreich war glücklich über den Sieg und die Leistung seiner Mannschaft.

Wir haben das heute richtig gut gemacht. Unser Matchplan ging voll auf. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben die Räume sehr gut zugemacht und damit über neunzig Minuten verhindert, dass Hochwald durchs Zentrum auf unser Tor kommen konnte. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

Schon früh erzielten die Metternicher das 1:0. Adrian Müller sorgte in der 11. Minute für die Führung, die den Hausherren natürlich in die Karten spielte.

Trotz der vielen Ausfälle haben wir das klasse gemacht. Das zeigt das wir in der Breite gut besetzt sind. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

Mit dem 2:0 in der 74. Minute durch Enrico Rössler belohnten sich die Hausherren für ihre tolle Leistung. Ganz am Ende wurde es dann aber doch noch mal spannend. Durch ein Elfmetertor (Nils Hemmes, 90.) kamen die Hochwald Kicker nochmal zurück ins Spiel.

Danach flogen nochmal ein paar lange Bälle in den Strafraum, aber die haben wir gut verteidigt. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

So ein hochzufriedener Metternicher Trainer der nach vorne schaut.

Dieser Sieg in dieser personellen Lage gibt uns viel Selbstvertrauen. Ich freue mich auf die nächsten Spiele. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

FV Morbach - TSV Emmelshausen: 2:1 (1:0)

Der Saisonstart für den TSV Emmelshausen in die Rheinlandliga, nach dem Abstieg aus der Oberliga, scheint endgültig misslungen. Nach 1:3-Heimniederlage zum Ligaauftakt gegen Andernach, musste sich der TSV am zweiten Spieltag dem FV Morbach mit 1:2 geschlagen geben.

Bereits nach neun Minuten verwandelte Sebastian Schell vor 300 Zuschauern einen Elfmeter eiskalt zur 1:0-Führung für den FV Morbach. Das war gleichzeitig auch die Pausenführung des Heimteams, die somit knapp ausfiel. Kurz nach Wiederanpfiff beförderte TSV-Stürmer Simon Scheid das Leder zum 1:1 der Gäste in die Maschen (51.). Mit dem 2:1 sicherte erneut Schell dem FV Morbach nur wenige Minuten nach dem Ausgleich den Sieg.

Damit wartet der TSV Emmelshausen weiterhin auf die ersten Zähler in dieser Rheinlandliga-Saison. Die nächste Chance auf Punkte bietet sich am kommenden Sonntag, 28. August, beim Auswärtsspiel gegen die FSG Ehrang.

Die weiteren Spiele:
  • FSV Salmrohr - SG Schneifel: 1:3
  • FC Bitburg - SG HWW Niederroßbach: 2:1
  • SG Altenkirchen - VfB Wissen: 0:4