Sport

 

Rheinlandliga-Berichte: 29. Spieltag

Die Berichte zum 28. Spieltag in der Rheinlandliga. (Foto: Pixabay)


Andernach empfängt den Tabellenführer-Metternich muss nach Morbach-Pflichtaufgaben für Ahrweiler und Mendig. TuS Mayen Spiel muss erneut wegen zahlreicher Coronafälle abgesagt werden.

SG 99 Andernach : TuS Kirchberg

Samstag, 30. April 2022, 15:30 Uhr, KRP Andernach

Der Tabellenführer kommt nach Andernach. Da Kirchberg unter der Woche 8:3 gegen Mendig gewann, haben die Hunsrücker derzeit die Tabellenführung inne und möchten diese natürlich auch in Andernach verteidigen. Während Kirchberg in den letzten drei siegreichen Heimspielen unglaubliche 22 Tore erzielen konnte, wurden in der Fremde dreimal in Folge die Punkte geteilt.

Auch die Andernacher mussten im Hinspiel mit einer derben 0:5 Klatsche den Heimweg antreten. Das wurmt SG99 Trainer Kim Kossmann noch heute. „Dafür wollen wir Revanche, da sind wir regelrecht verprügelt worden.“ Und richtet den Blick nach vorne. „Wir spielen zu Hause und werden alles daran setzen, dass die drei Punkte in Andernach bleiben.“

Das es ein schwieriges Unterfangen wird weiß Kossmann. „Kirchberg ist spielerisch eine sehr gute Mannschaft, vielleicht sogar die beste in der Rheinlandliga.“ Sorgen macht Kossmann auch die Torwartposition. „Bis jetzt weiß ich noch nicht wer zum Anpfiff im Tor steht. Ich hoffe das uns bis dahin ein Keeper zur Verfügung steht.“

Ahrweiler BC : TuS Montabaur

Sonntag, 1. Mai 2022, 14:30 Uhr, KRP Heimersheim

Erster gegen Vorletzter. Bester Sturm der Liga gegen die schwächste Abwehr. Zweitbestes gegen schlechtestes Rückrundenteam.

Wer der glasklare Favorit am Sonntagnachmittag in Heimersheim ist liegt auf der Hand. Alles andere als ein deutlicher Sieg der Schützlinge von Spielertrainer Andreas Dick wäre eine faustdicke Überraschung. Dennoch tritt der ABC Coach auf die Bremse. „Natürlich denkt bei dieser Konstellation jeder wir hätten schon vor dem Anpfiff gewonnen. Dem ist natürlich nicht so. Montabaur hat nichts zu verlieren, kann eigentlich nur gewinnen was zusätzliche Kräfte freimachen kann. Das wollen wir natürlich unterbinden.“ In der Tat haben die Westerwälder Kreisstädter seit dem Rückrundenauftakt keinen einzigen Punkt mehr gewinnen können. Personell war die Lage sehr prekär. Ein Spiel musste bereits aus Mangel an Spielern abgesagt werden. Das Trainerduo Baldus tauchte zuletzt regelmäßig auf dem Spielberichtsbogen auf.

Ahrweiler will am Tag der Arbeit seinen Fans was bieten. „Gerade in den Heimspielen sind wir eine Macht. Wir haben eine Serie und wollen diese weiter ausbauen.“

FV Morbach : FC Germania Metternich

Sonntag, 1. Mai 2022, 15:00 Uhr, Stadion Morbach

Der Tabellenfünfte trifft auf den Tabellenelften. Eigentlich haben beide Vereine ihre Ziele erreicht. Morbach hat sich im oberen Tabellendrittel eingenistet, Metternich den Klassenerhalt so gut wie in der Tasche. FCM Trainer Patrick Kühnreich schaut etwas sorgenvoll auf die nächsten Spiele. „Auch ohne Coronafälle haben wir derzeit sechs, sieben Langzeitverletzte. Das heißt wir krebsen mit einem 13-Mann Kader von Spiel zu Spiel.“ Die letzten vier Spiel blieb man zuletzt sieglos. Trotzdem möchten die Koblenzer was mitnehmen bei den heimstarken Morbachern. „Wir brauchen noch ein paar Punkte um sicher zu sein. Und wollen damit am liebsten gleich in Morbach anfangen.“ Der sportliche Leiter der Morbacher, Georg Schuh, möchte Revanche für die Hinspielniederlage. Damals siegte Metternich 4:1. Schuh liebäugelt mit dem 3. Tabellenplatz. „Mit den beiden ersten Plätzen haben wir nichts mehr zu tun. Aber gleich dahinter würden wir uns gerne einreihen.“

SV Mehring : SG Eintracht Mendig

Sonntag, 1. Mai 2022, 15:30 Uhr, Stadion „Am Winzerkeller“

Es soll keine Vergnügungsreise werden, wenn die Mendiger Eintracht am „Tag der Arbeit“ zum abgeschlagenen Tabellenletzten reisen muss.

Gewinnt man bei den Moselanern, ist der Klassenerhalt greifbar nahe. Mendigs Trainer Kodai Stalph gibt die Richtung vor. „Wir müssen und wollen unbedingt gewinnen, aber das ist ja bekannterweise immer leichter gesagt als getan.“ Im Blick auf den Kader gibt es nicht viel neues zu vermelden. „Personell wird es ähnlich bleiben. Wir müssen neunzig Minuten lang unsere Leistung abrufen und individuell als auch als Team voll fokussiert zur Sache gehen.“ In Mehring sieht es nach einer desaströsen Rückrunde alles anders als gut aus. Dort musste aufgrund Personalmangel unter der Woche ein Training abgesagt werden. Man hofft auf eine gute Tagesform und das man den Punktgewinn aus dem Hinspiel wiederholen kann. SVM Trainer Sebastian Dietz „Es ist eine Wundertüte mit wem und wie wir auflaufen werden.“

Die weiteren Spiele:

SG Hochwald : SG Malberg

FC Bitburg :VfB Wissen

SG Schneifel : FSV Trier-Tarforst

TuS Mayen : SG Ellscheid (abgesagt)

Spielfrei:

SG Neitersen