Sport

 

Spielberichte: 29. Spieltag Rheinlandliga


SG 99 Andernach : TuS Kirchberg 0:5 (0:4)

Nichts wurde aus der erhofften Revanche vom Hinspiel. Auch das Heimspiel verloren die Bäckerjungen vor 100 Zuschauern mit 0:5.

SG Trainer Kim Kossmann war nach dem Spiel konsterniert. „Wir können uns kaum was vorwerfen. Eigentlich haben wir kein schlechtes Spiel abgeliefert. Nur sind wir auf einen Gegner getroffen, der brutal effizient war.“

Nach verteiltem Start nutzten die Hunsrücker die erste sich bietende Chance zum 0:1. Florian Daum mit seinem 17. Saisontreffer. Danach hatten die Andernacher mehrere Chancen zum Ausgleich, nutzten aber keine. „Wenn man die Gelegenheiten auslässt, kann man gegen so einen Gegner am Ende nicht punkten.“ Seufzte Kossmann. Und so geschah es. Wiederum Daum (30.) sowie zweimal Jannik Auler (32., 43.) erhöhten bis zum Halbzeitpfiff auf 0:4.

Auch nach der Pause steckten die Andernacher nicht auf. Hannes Lutz, Daniel Neunheuser und Tim Hoffmann hatten den Anschlusstreffer auf dem Fuß, das Tor der Kirchberger schien wie vernagelt. Im Gegenteil. Jannik Rode schenkte den Bäckerjungen zum fünften Mal ein. Auch hier war Andernachs Keeper Klink, der eigentlich in der 2. Mannschaft spielt, chancenlos. So blieb es am Ende bei einem viel zu hohen 0:5 Auswärtssieg der Gäste.

Ahrweiler BC : TuS Montabaur 6:0 (2:0)

Der ABC hat den sechsten Sieg in Folge erzielt und damit nach Punkten mit dem TuS Kirchberg an der Tabellenspitze gleich gezogen.

Das Spiel der beiden Kreisstädter war für die Ahrstädter eine klare Sache. „Wir haben die Aufgabe souverän gelöst.“ so Ahrweilers Spielertrainer Andreas Dick nach dem Spiel, das leider nur rund 150 Zuschauer sehen wollten.

Ahrweiler ging bereits in der 2. Spielminute in Führung. Petar Shopov machte die leisen Hoffnungen der Gäste, möglichst lange die „Null zu halten“, früh zunichte. Die Gäste, die ohne einen einzigen Auswechselspieler die Reise an die Ahr gemacht hatten, hielten sich in der Folgezeit gut. Lediglich beim 2:0 durch Alexandros Liontos musste TuS Keeper Luca Beck noch einmal hinter sich greifen (37.).

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Ahrweiler diktierte das Spiel gegen bemühte Westerwälder nach Belieben. Simon Jüngling trug sich gleich dreimal in die Torschützenliste ein (63., 73., 88.). Für das zwischenzeitliche 5:0 hatte wiederum Shopov gesorgt (78.)

ABC Coach Dick: „Die Pflichtaufgabe haben wir erfüllt heute. Der Gegner war schwach und stark ersatzgeschwächt. Von daher war auch das Ergebnis heute gut. So sind wir jetzt gut vorbereitet für den Mittwoch.“ Dann erwartet der ABC mit der SG Hochwald ein anderes Kaliber.

FV Morbach : FC Germania Metternich 3:2 (1:0)

Ersatzgeschwächte Metternicher haben ihre Negativserie weiter ausgebaut. Das Spiel in Morbach war bereits das fünfte sieglose Spiel in Folge. „Das war ein absolut verdienter Sieg für den FV Morbach heute.“ gestand FCM Trainer Patrick Kühnreich nach dem Spiel. „Durch unsere personelle Situation haben wir derzeit eine schlechte Phase. Morbach war heute klar besser.“ Nach Treffern von Sebastian Schell (30.), Lukas Servatius (63.) und Matthias Ruster (63.) lagen die Vorderhunsrücker vor 100 Fans schon 3:0 in Führung, bis den Koblenzern auch ihrerseits Treffer gelangen. Tim Niemczyk (3:1, 76.) und Fabien Fries (3:2, 82.) machten es nochmal spannend im Morbacher Stadion. Und fast wäre in der Nachspielzeit bei einer Ecke noch der Ausgleich gefallen, der freilich das Spielgeschehen auf den Kopf gestellt hätte. „Es war gut zu sehen das meine Mannschaft nochmal zurück gekommen ist. Ein 3:3 wäre aber ehrlich gesagt wohl des Guten zu viel gewesen.“ befand Kühnreich, der schon auf das nächste Spiel am Mittwoch beim TuS Mayen guckt. „Das könnte bei unserer personellen Situation derzeit genau richtig kommen für die Mayener.“

SV Mehring : SG Eintracht Mendig/Bell 3:5 (2:3)

Ein torreiches Spiel bekamen die offiziell gerade einmal 26 Zuschauer auf dem Mehringer Wingertsberg zu sehen. Die aber durften sich an insgesamt acht Toren erfreuen.

Die Vulkanstädter legten gleich los wie die Feuerwehr. Kodai Stalph (3.) und Brice Mitel (12.) sorgten früh für eine 0:2 Führung. Aber der Tabellenletzte wehrte sich und konnte durch Soumah Alkaly Morlaye (1:2, 25.) und Christos Karakostas (2:2, 27.) ausgleichen. Wiederum nur zwei Minuten später brachte Brice Mitel (29.) die Gäste wiederum in Führung. Gleichzeitig der Halbzeitstand.

Mehring wehrte sich, und das mit Erfolg. Wieder war es Morlaye, der für die Moselaner ausgleichen konnte. 3:3 (56.).

Ein Unentschieden war natürlich viel zu wenig für die Mendiger, die sich mit einem Sieg aller Abstiegssorgen entledigen wollten. Es dauerte auch nur weitere sechs Minuten bis die Kombinierten wieder in Führung gehen konnten. Einen Elfmeter verwandelte Routinier Andre Marx souverän zum 3:4.

Den Schlusspunkt setzte der gerade erst eingewechselte Niklas Heinemann. In der 73. Minute erzielte Heinemann im ersten Spiel nach seiner Verletzungspause gleich wieder ein Tor, es war der 3:5 Endstand.

Der Sieg hievt die SG Eintracht Mendig/Bell mit nunmehr 36 Punkten auf den 11. Tabellenplatz, punktgleich mit Schneifel und Andernach.

Die weiteren Spiele:

SG Hochwald : SG Malberg 3:1

FC Bitburg : VfB Wissen 0:2

SG Schneifel : FSV Trier-Tarforst 3:0

TuS Mayen : SG Ellscheid (abgesagt)

Spielfrei:

SG Neitersen