Sport

 

Spielberichte zum 28. Spieltag in der Rheinlandliga

Die Spielberichte zum 28. Spieltag in der Rheinlandliga. (Foto: Pixabay)


Durch den knappen Auswärtserfolg beim VfB Wissen konnte der Ahrweiler BC die Tabellenführung in der Rheinlandliga verteidigen. Metternichs Niederlage gegen Bitburg und der Heimsieg von Mendig/Bell gegen Hochwald Zerf führen dazu, dass die beiden Teams aus der aktuell4u-Region nun punktgleich in der Tabelle sind. 

VfB Wissen - BC Ahrweiler: 1:2 (1:1) 

Der BC Ahrweiler hat vor 210 Zuschauern in Wissen das Spitzenspiel gegen Verfolger Wissen knapp, aber verdient für sich entscheiden können. Am Ende siegte die Mannschaft von Andreas Dick mit 2:1 (1:1) bei den Siegerländern.

Zu Beginn waren die Ahrstädter die bessere von zwei guten Mannschaften. Almir Porca brachte den ABC schon nach acht Minuten in Führung.

Es war ein guter Auftakt. Leider mussten wir schon nach zweiundzwanzig Minuten verletzungsbedingt wechseln. - Andreas Dick (Trainer Ahrweiler BC)

Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe wo der VfB kurz vor dem Pausenpfiff ausgleichen konnte. Elvin Tricic mit seinem vierzehnten Saisontreffer zum 1:1 in der 45. Minute. „Ein langer Ball, unsere Staffelung stimmte nicht, er überlupft unseren Keeper. Ein ärgerliches Tor.“ so Dick.

In der zweiten Hälfte drehten die Rot-Weißen auf, hatten aber beim neuerlichen Führungstreffer das Glück auf ihrer Seite. Lars Bohm´s Schuss ließ Wissens Keeper Philipp Klappert durch die Hände gleiten zur 1:2 Führung (64.).

Danach hätten wir eigentlich bei unseren Konterchancen den Sack zumachen müssen.“ ärgerte sich Dick ein wenig. Am Ende stand aber der Auswärtssieg und die Gewissheit, weiter an der Tabellenspitze zu stehen. „Wir wussten das Kirchberg tags zuvor nur Unentschieden gespielt hatte, das macht den Sieg noch wertvoller.“ freute sich der ABC Coach.

FC Germania Metternich - FC Bitburg: 2:4 (1:1)

Verärgert war Metternichs Trainer Patrick Kühnreich nach der bitteren 2:4 Niederlage gegen den FC Bitburg.

Das war eine absolut unnötige Niederlage die wir uns selber zuzuschreiben haben. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

Bitburg ging nach neunzehn Minute durch Nico Fuchs in Führung. Metternich zeigte Moral und kam per Foulelfmeter zum 1:1-Ausgleich. Fabien Fries vollstreckte vom Punkt und sorgte für den Halbzeitstand (35.) Die 130 Zuschauer hatten bis dahin ein gutes Spiel gesehen.

In der 53. Minute hatte der FCM die Partei gedreht. Enrico Rössler´s 2:1 für die zu dem Zeitpunkt bessere Mannschaft.

Wir waren so gut im Spiel und dann kriegen wir drei Gegentreffer in neun Minuten. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

Tatsächlich wendete sich das Spiel erneut. Jannick Grün (56.), Simon Floss (58.) und Fabian Fisch (64.) sorgten für drei weitere Treffer der Südeifler, die dadurch den Sprung auf den 4. Tabellenplatz und den dritten Sieg in Serie bejubeln konnten. Das dabei die Metternicher Mannschaft kräftig mithalf wurmte den FCM Coach.

Uns hat in dieser Phase die richtige Einstellung, die Gier in den Zweikämpfen gefehlt. Eine absolut vermeidbare Heimniederlage. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

SG Eintracht Mendig/Bell - SG Hochwald Zerf: 3:2 (2:1)

Damit hätten wohl nur die kühnsten Optimisten gerechnet. Die nach wie vor stark ersatzgeschwächte Eintracht besiegte die hoch eingeschätzte Mannschaft aus Zerf mit 3:2 (2:1).

Von Beginn an ging es hoch her auf dem Ausweichplatz in Kottenheim. Alexander Court (10.) und Mats Weiler (12.) brachten die Vulkanstädter früh mit 2:0 in Führung. Die Gäste, die die drei Spiele zuvor erfolgreich gestalten konnten, ließen sich wenig anmerken und kamen durch ihren Torjäger Niels Hemmes zum Anschlußtreffer (15.). Mendig agierte vor rund 120 Zuschauern abgeklärt, ließ Ball und Gegner laufen und hatte in der Schlußphase der ersten Halbzeit mehrfach die Chance auf das 3:1, vergab aber drei hochprozentige Chancen.

Auch in der zweiten Hälfte war die SG Eintracht das überlegene Team gegen eine enttäuschende Zerfer Mannschaft. Die Mehrzahl an Chancen hatten die Hausherren, die insbesondere über Brice Mitel immer wieder gefährlich nach vorne kamen.

Glück allerdings nach einer Stunde: Pfostenschuß der Hochwald SG. Etwas überraschend fiel dann doch der Ausgleich. Wieder war es Hemmes, der SGE Keeper Robin Rohr keine Chance ließ (2:2, 77.). Als sich die Zuschauer bereits mit dem Unentschieden arrangiert hatten fiel dann doch noch der verdiente Siegtreffer für die Eintracht. Wieder war es Alexander Court, der zum 3:2 einnetzte (89.)

Mendigs Trainer Kodai Stalph, der selber eine starke Leistung zeigte, war überglücklich.

Es war ein gutes Spiel von uns. Wir waren hellwach, haben die Chancen genutzt und nach dem 2:2 noch an den Sieg geglaubt. Verdient gewonnen, würde ich behaupten. - Kodai Stalph (Trainer SG Eintracht Mendig/Bell)

Die weiteren Spiele: 
  • SG Malberg - FV Morbach: 2:0
  • FSV Trier-Tarforst - TuS Kirchberg: 1:1
  • SG Ellscheid - SG Schneifel: 0:0
  • SG Neitersen - TuS Mayen: abgesagt
  • Spielfrei: TuS Montabaur