Sport

 

Rheinlandliga-Vorschau: 28. Spieltag

Die Vorberichte zum 28. Spieltag in der Rheinlandliga. (Foto: Pixabay)


Lediglich drei Mannschaften aus der aktuell4u-Region treten am morgigen Sonntag zu Meisterschaftsspielen an. Während sich unter der Woche die SG Andernach bereits drei Punkte in Mehring sicherte, musste das Auswärtsspiel des TuS Mayen in Neitersen aufgrund zahlreicher Coronafälle bei den Mayenern abgesagt werden.

VfB Wissen - BC Ahrweiler (Sonntag, 24. April, 15 Uhr): 

Der ABC kann einen weiteren großen Schritt in Sachen Aufstieg in die Oberliga machen. Gegen den VfB Wissen, der zuletzt etwas aus dem Schritt geriet, sind die Ahrstädter favorisiert.

Eine weitere perfekte englische Woche wollen die Roten am Sonntag perfekt machen. Zuletzt gewann man überlegen gegen den FC Metternich. Hinten steht man sehr organisiert, vorne ist man eh die beste Offensive der Liga. Dazu die Breite des Kaders.

Gegner Wissen wird dennoch versuchen die Gäste zu bremsen um so den Titelkampf wieder spannender zu machen.

FC Metternich - FC Bitburg (Sonntag, 24. April, 15:30 Uhr):

Es dürfte ein schwerer Brocken werden den die Germania am Sonntagnachmittag vorgesetzt bekommt. Mit dem FC Bitburg kommt einer der spielstärksten Mannschaften der Rheinlandliga in die Koblenzer Vorstadt. Dem entsprechend respektvoll geht FCM-Coach Patrick Kühnreich das Duell mit den Bierstädtern an.

Eine sehr strukturierte junge Mannschaft die sehr gut den Ball gut laufen. Man erkennt klar die Handschrift des Trainers. Hätte man den Saisonstart nicht so verbummelt, wäre einiges mehr möglich gewesen für die Bitburger. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

Dennoch baut der Coach auf seine Mannschaft.

Wir haben jetzt seit drei Spielen nicht mehr gewonnen. Das ist die längste Negativserie der Saison. Wir werden alles daran setzen um diese Serie zu beenden, auch wenn mit Bitburg eine der in meinen Augen Top 5 Teams der Liga hier gastiert. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

SG Eintracht Mendig/Bell - SG Hochwald/Zerf (Sonntag, 24. April, 18 Uhr):

Der nächste schwere Gegner wartet auf die Mendiger Eintracht bei ihrem Heimspiel im Kottenheimer Waldstadion. Mit der SG Hochwald/Zerf wartet eine der besten Mannschaften der Liga auf, zudem der diesjährige Halbfinalist im Rheinlandpokal.

Zu allem Überfluss hat sich die personelle Lage bei den Vulkanstädtern nicht wesentlich verbessert. SGE Trainer Kodai Stalph erwartet einen spielstarken Gegner wo man voll dagegen halten muss, ähnlich wie zuletzt in Morbach oder auch beim 0:0 gegen Neitersen.

Ich erwarte, dass wir wieder mit der richtigen Einstellung zu Werke gehen und den Hochwäldern das Leben so schwer wie möglich zu machen. Ein starker Gegner und gut in Form. Die personelle Lage ist besser als letzte Woche da die zweite uns wieder unterstützen kann. Aber von Entspannung kann nicht die Rede sein. - Kodai Stalph (Trainer SG Eintracht Mendig/Bell)

Die weiteren Spiele: 
  • SG Neitersen - TuS Mayen: abgesagt
  • SG Malberg - FV Morbach
  • FSV Trier-Tarforst - TuS Kirchberg
  • SG Ellscheid - SG Schneifel
  • Spielfrei: TuS Montabaur