Sport

 

Rheinlandliga: Ahrweiler übernimmt wieder die Tabellenführung

TuS Mayen durfte beim Heimspiel gegen Montabaur einen deutlichen 3:0-Erfolg bejubeln. (Foto: Red.)


Die Ergebnisse an diesem Wochenende waren meist deutlich. Nur in einer Partie konnten beide Mannschaften einen Treffer bejubeln. Auch für die Teams aus der aktuell4u-Region gab es eindeutige Resultate. Während Ahrweiler das Derby gegen Metternich deutlich für sich entscheiden konnte, durften sich auch Mayen und Andernach über einen Zu-Null-Sieg freuen. Die SG Eintracht Mendig/bell musste sich in Morbach geschlagen geben.

TuS Mayen - TuS Montabaur: 3:0 (1:0) 

Der TuS Mayen hat drei wichtige Punkte im Abstiegskampf eingefahren. Und das ohne das Trainerteam. Hektisch ging es zu einige Stunden vor Spielbeginn. Mehrere positive Coronafälle waren beim TuS aufgetreten. Unter anderem waren auch die beiden Trainer Tobias Uhrmacher und Matthias Tutas betroffen. Jugendtrainer Sascha Knoff sprang ein. Nach Für und Wieder rang man sich durch das wichtige Spiel anzugehen. Was sich am Ende als richtige Entscheidung entpuppte.

Also lieferten die beiden abstiegsgefährdeten Rumpftruppen den 150 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz ein kampfbetontes Spiel mit Feldvorteilen der Hausherren in einem aber insgesamt zähen Spiel. Kurz vor der Halbzeit ließ Tobias Loosen mit seinem elften Saisontreffer die Mayener Fans jubeln. Bei einem zu kurzen Rückpass erlief sich Loosen den Ball und schob diesen an Gästekeeper Serdarusic vorbei. 1:0 in der 41. Minute. Kurz vorher hatte Kapitän Niklas Weis mit einem feinen Heber nur die Latte getroffen.

Mehr Torszenen gab es in der zweiten Halbzeit, wobei Montabaur zweimal am Aluminium scheiterte. Dennoch war Mayen auch im zweiten Durchgang feldüberlegen. Nach einer scharfen Ecke köpfte Milen Manchev das 2:0 (51.). Das erste Tor des Bulgaren im Dress des TuS Mayen.

Das dritte und letzte Tag an einem sonnigen Nachmittag gelang Steffen Schmitt. Sein Sechzehn Meter Hammer von der Strafraumkante landete unhaltbar im Netz. (63.) Ein verdienter Sieg der Mayener die sich im Abstiegskampf drei wichtige Punkte erkämpften. TuS Coach Tobias Uhrmacher atmete aus der Quarantäne erleichtert durch.

Heute zählt nur der Sieg. Wir hatten zuvor zwei englische Woche, hatten heute sieben Ausfälle. Die Feldspieler auf der Bank waren aus der 2. Mannschaft. Hauptsache gewonnen. - Tobias Uhrmacher (Trainer TuS Mayen) 

SG 99 Andernach - FSV Trier-Tarforst: 2:0 (1:0)

Der SG Andernach ist die Revanche aus dem 1:6 Debakel im Hinspiel geglückt. Auf eigenem Kunstrasen siegten die Bäckerjungen hochverdient mit 2:0 (1:0). Von den Trierer Höhenstädtern war vor rund 100 Zuschauern über neunzig Minuten wenig zu sehen. Die letzte Chance noch einmal ins Titelrennen einzugreifen, ist nach den neunzig Minuten in Andernach wohl dahin.

Die Bäckerjungen waren das feldüberlegene, das griffigere Team die Trier über neunzig Minuten mal gerade eine einzige Torchance gestattete. SG Keeper Steffen Weber musste einen gefährlichen Torschuss von Tarforsts Topstürmer Rigoni parieren. Trotz vieler Andernacher Möglichkeiten dauerte es bis zur 39. Minute zur Führung. Maicol Oligschläger sorgte für die verdiente Pausenführung.

Wir haben das heute gut gemacht. Wir haben wie in den Spielen zuvor alles in die Waagschale geworfen. Heute haben wir uns endlich wieder belohnt. - Kim Kossmann (Trainer SG 99 Andernach)

Mit dem 2:0 von Ole Conrad (63.) machten die Rheinstädter den Deckel auf die Partie, hätten aber laut Kossmann durchaus höher gewinnen können.

Manchmal haben wir es nicht gut ausgespielt oder es fehlte die Präzision beim letzten Pass. Aber ich will nicht klagen. Wir haben das gut gemacht und wollen am Mittwoch in Mehring nachlegen. - Kim Kossmann (Trainer SG 99 Andernach)

FV Morbach - SG Eintracht Mendig/Bell: 2:0 (1:0) 

Trotz nach wie vor desaströser Personallage hat sich die Mendiger Eintracht beim Gastspiel in Morbach gut verkauft. Zwar war Stammkeeper Robin Rohr wieder dabei, spielte aber im Feld. Ein Auswechselspieler auf der Bank. Vier Spieler aus der 3. Mannschaft, derzeit Tabellendritter der Kreisliga D Süd.

So reiste die Mannschaft beim Tabellendritten Morbach an. Aber die Rumpftruppe aus der Vulkanstadt wuchs über sich hinaus, kämpfte um jeden Ball und jeden Zentimeter. Mendigs Coach Kodai Stalph war stolz auf seine Mannschaft:

Das Spiel war gut, wenn man bedenkt dass wir mit vier Spielern aus der dritten und einem Torwart im Feld gespielt haben. Die Einstellung war sehr gut, wir haben gut verteidigt. - Kodai Stalph (Trainer SG Eintracht Mendig/Bell)

Das die Morbacher das Spiel am Ende doch gewannen war nicht anders zu erwarten. Max Heckler per Doppelpack (11., 53.) machte den sechsten Heimsieg der Vorderhunsrücker vor 155 Zuschauern perfekt. An der prekären Personallage bei den Mendigern wird sich laut Stalph auch in den nächsten Tagen nicht viel ändern. Lediglich Manuel Oster wird nach überstandener Coroninfektion wohl wieder dabei sein können. 

Ahrweiler BC - FC Germania Metternich: 4:0 (1:0)

Der Ahrweiler BC hat die Tabellenführung der Rheinlandliga wieder übernommen. Verdient, vielleicht um ein Tor zu hoch, hat der ABC den FC Metternich mit 4:0 (1:0) an einem sonnigen Ostermontag geschlagen. Zu Beginn des Spiels sahen die 220 Zuschauer in Heimersheim einen besseren Auftakt der Hausherren, die folgerichtig durch ein Tor von Simon Jüngling in Führung gingen (18.). Danach hatten die Metternicher ihre gute Phase.

Zwischen der 20. Und 35. Minute waren wir gut im Spiel und hätten da auch mit etwas Glück den Ausgleich erzielen können. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

Danach war wieder der ABC an der Reihe und hatte Pech mit je einem Pfosten- und Lattentreffer. So blieb es zur Halbzeit bei der verdienten 1:0 Pausenführung. Praktisch mit dem 2:0 war der Wille der Gäste gebrochen.

Bis dahin haben wir in der zweiten Hälfte gut dagegen gehalten, leider unsere Kontersituationen nicht gut ausgespielt. - Patrick Kühnreich (Trainer FC Germania Metternich)

Sebastian Sonntag (74.) und Petar Shopov (76.) stellten mit einem Doppelschlag die Weichen auf Sieg. Fajton Bushati machte mit dem 4:0 in der 80. Minute alles klar.

Alles in allem ein verdienter Sieg meiner Mannschaft. Schon in der ersten Hälfte hätten wir höher führen können. Die ersten fünfzehn, zwanzig Minuten waren nicht so gut aber am Ende haben wir unsere Tore gemacht. Das war am Ende schon ziemlich souverän. - Andreas Dick (Trainer Ahrweiler BC)

Die weiteren Spiele: 
  • SG Hochwald - SV Mehring: 5:0
  • FC Bitburg - SG Malberg: 5:1
  • SG Schneifel - SG Neitersen: 7:0
  • TuS Kirchberg - SG Ellscheid: 6:0
  • Spielfrei: VfB Wissen