Sport

 

Rheinlandliga: Derbysieg für Ahrweiler und zwei Remis

Die Spielberichte zu den Nachholspielen in der Rheinlandliga. (Foto: Pixabay)


Mit einem knappen Derbysieg hat der Ahrweiler BC die Tabellenführung in der Rheinlandliga erobert. Gegen den TuS Mayen konnte sich die Mannschaft von Andreas Dick mit 1:0 durchsetzen. Für die SG Eintracht Mendig/Bell und den FC Germania Metternich gab es in den Nachholspielen unter der Woche jeweils ein Unentschieden.

Ahrweiler BC - TuS Mayen: 1:0 (1:0)

Vor 235 Zuschauern auf dem Heimersheimer Kunstrasenplatz hat sich der Ahrweiler BC zur Tabellenführung gezittert. Dabei fing die Mannschaft des kurzfristig erkrankten Spielertrainer Andreas Dick an wie die Feuerwehr. Man setzte den TuS Mayen früh unter Druck und zwang die Mayener Defensive zu Fehlern. Einer davon führte nach neunzehn Minuten zur Führung. Der TuS verlor in der Vorwärtsbewegung zentral den Ball. Schnelle Kombination der Kurstädter und Paul Gemein vollstreckte zum 1:0. Auch danach sahen die Zuschauer eine spielerisch starke Ahrweiler Mannschaft. Almir Porca traf nach rund einer halben Stunde die Latte des Mayener Gehäuses.

Danach konnte sich der TuS allmählich vom Druck befreien. Die größte Chance hatte Steffen Schmitt mit einem Freistoß aus rund 22 Metern, den ABC Keeper Lukas Litschel so eben noch entschärfen konnte.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel ausgeglichener. Vom großen Druck des ABC in den ersten dreißig Minuten war nicht mehr viel übrig geblieben, bei Mayen sorgte der eingewechselte Tim Schneider für vermehrten Druck über die linke Seite. Vor allem in den letzten fünfzehn Minuten hatten die Schwarz-Weißen ein klares Übergewicht, drängten auf den Ausgleich, waren aber in der Box nicht präsent genug. In der Nachspielzeit kam es nach einem weiten Einwurf noch einmal zu tumultartigen Szenen im Ahrweiler Strafraum, aber mit Glück und Geschick konnte sich der ABC befreien und siegte am Ende mit 1:0 und übernahm die Tabellenführung. Der TuS kann immerhin für sich reklamieren binnen vier Tagen gegen zwei Topteams (Wissen und Ahrweiler) sehr gut dagegen halten zu haben.

Trainerstatement Andreas Dick (ABC): „Das war eine gute geschlossene Mannschaftsleistung. Die Jungs haben das abgerufen, was wir von ihnen vor dem Spiel auch eingefordert hatten.“

Trainerstatement Tobias Uhrmacher (TuS): „Die Mannschaft hat gegen Ahrweiler ein diszipliniertes Spiel und eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Die letzten Spiele gegen Hochwald, Wissen oder Ahrweiler waren alle sehr knapp und machen uns weiter Hoffnung. Jetzt muss gegen Montabaur ein Sieg her!“

SG Eintracht Mendig/Bell - SG Neitersen: 0:0 

Die Mendiger Eintracht hat trotz personellem Notstand der SG Neitersen ein 0:0 abgetotzt. Mendig musste weiterhin auf zahlreiche Spieler verzichten. Die Reservebank von Spielern der 2. Mannschaft bestückt ging man vor rund 150 Zuschauer im Kottenheimer Waldstadion ans Werk und warf alles in die Wagschale.

Spielertrainer Kodai Stalph und Andre Marx waren immerhin wieder zurück in der Startformation, dafür musste man Stammtorhüter Robin Rohr verzichten, der durch Fabian Telocka ersetzt wurde und am Ende eine weiße Weste behielt.

Kampf war Trumpf in Kottenheim und am Ende stand ein für beide Seiten gerechtes Unentschieden. Was sich, aufgrund der personellen Notlage für die zuletzt arg gebeutelten Mendiger (15 Gegentore in zwei Spielen), wie ein Sieg anfühlen dürfte.

SGE Trainer Stalph konnte stolz auf seine Mannschaft sein: „Ich selber habe eine halbe Stunde gespielt. Wir hatten fünf Jungs aus der Zweiten Mannschaft und einen A Jugendlichen dabei. Wir haben sehr tapfer gekämpft und uns den Punkt verdient.“

FC Germania Metternich - VfB Wissen: 1:1 (1:1) 

An Gründonnerstag trafen am Metternicher Trifter Weg der FC Metternich und der VfB Wissen aufeinander. Bereits nach zwei Minuten der Schock für die Germanen. Lukas Becher traf für die Siegerländer zur frühen Führung. Metternich zeigte sich unbeeindruckt, zog sein bekanntes Offensivspiel auf und kam zu einigen Gelegenheiten. Kurz vor der Pause belohnten sich die Metternicher. Kubilay Toumpan mit dem Ausgleichstreffer in der 44. Minute. Das es am Ende so blieb und nur ein Punkt ergattert wurde trübte die Freude bei FCM Coach Patrick Kühnreich nur kurz. „Wir haben ein sehr sehr gutes Fußballspiel gemacht und waren meines Erachtens auch die bessere Mannschaft. Wir hätten gewinnen müssen, hatten auch die klareren Chancen.. Mit dem Spiel bin ich sehr zufrieden, mit dem Ergebnis nicht ganz so.“ In der Tabelle festigte Metternich seinen neunten Tabellenplatz, während die Wissener Gäste nach zwei Unentschieden in Folge im Meisterschaftskampf zurück fielen.

Die weiteren Nachholspiele: 
  • SV Mehring - SG Ellscheid: 4:6
  • FC Bitburg - SG Schneifel: 2:1
  • SG Malberg - TuS Montabaur: 7:0
  • SG Hochwald - FSV Trier-Tarforst: 3:0