Sport

 

Rot-Weiss Koblenz verliert wichtiges Heimspiel gegen Worms

Die Gäste von Wormatia Worms waren stets präsent und allgegenwärtig. Hier bedrängt Kapitän Lennart Grimmer RWK-Mann Michael Guthörl. (Foto: red.)


Die Wende ist auch im Heimspiel gegen den VfR Wormatia Worms ausgeblieben. Der FC Rot-Weiss Koblenz verlor in der Fußball-Regionalliga Südwest gegen den Aufsteiger mit 0:1 (0:0).


In einer ausgeglichenen Partie auf überschaubarem Niveau kamen die Gäste anfangs besser in die Partie. Sie setzten in der 13. Minute das erste Ausrufezeichen: Nach einem sehenswerten Dribbling von Melvyn Lorenzen über die rechte Seite, der zwei Gegenspieler stehen ließ, brachte der ehemalige Bremer Bundesliga-Profi den Ball flach in die Mitte, wo der auf den Ball wartende Linksaußen Geovane Oliveira Damaceno mit dem linken Außenrist abschloss und zum Glück aus Koblenzer Sicht nur den Pfosten traf. Kurz darauf beschlossen die Einheimischen, nun auch etwas nach vorne zu tun, spielten endlich einmal zielstrebig und genau, was ihnen die erste Chance des Spiels bescherte. Der Ball lief über die linke Außenbahn über Michael Guthörl, der sich mit einem Doppelpass löste und das Spiel auf die rechte Seite zu Yanni Regäsel verlagerte. Er brachte den Ball in die Mitte auf Thilo Töpken, der über das Tor köpfte.
Von nun an flachte das Spiel ab. Worms kam in der 33. Minute zur zweiten nennenswerten Chance. Lennart Grimmer spielte einen Doppelpass und legte den Ball in die Mitte auf Nils Fischer, der zu hoch ansetzte. Aber auch Koblenz kam vor der Pause nochmal zu einer sehr guten Möglichkeit. Gentrit Limani gab im Dribbling zwei Wormsern das Nachsehen und traf mit einem Linksschuss aus 17 Metern den Pfosten. Somit teilen sich die beiden Teams nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Anzahl der Möglichkeiten und Alutreffer.
In der zweiten Halbzeit dauerte es nur vier Minuten, bis die Gäste in Führung gingen. Nach einem Distanzschuss von Tevin Irich knallte der Ball gegen die Latte, Nils Fischer setzte sich energisch gegen die gegnerischen Verteidiger durch, sprang hoch und köpfte den Ball ein. Fischer hatte in der vergangenen Saison noch für RWK angegriffen und war im Sommer nach Worms gewechselt.
Wormatia nun mit Rückenwind. Die Gastgeber wirkten verunsichert, der Aufsteiger verzeichnete mehr Ballbesitz. Koblenz hatte Schwierigkeiten den Rückschlag zu verdauen. Die wenigen Abschlüsse brachten den erhofften Ausgleich nicht mehr ein. Töpken scheiterte mit einem Seitfallzieher am Wormer Schlussmann Luca Pedretti (61.). Viel mehr passiert nicht. Die Gäste aus Worms ergatterten sich damit drei Punkte in Koblenz und beendeten ihre Niederlagenserie. Die der Rot-Weiss dauert hingegen weiter an.

Koblenz: Kips - Regäsel, Weidenbach, Adewole, Afamefuna - Buckesfeld (61. Ike) - Limani (85. An), Maroudis, Stark (31. Lihsek), Guthörl (61. Köhl) - Töpken.
Worms: Pedretti – Grimmer, Ferjani, Mvoto, Ihrig, Oliveira Damaceno - Marx, Torres (46. Gözütok), Sommer (86. Reuss) - Lorenzen, Fischer (90.+2 Shehada).
Schiedsrichter: Philipp Schlegel (Munderkingen).
Zuschauer: 305.
Tor: 0:1 Nils Fischer (49.).