Sport

 

Testspiele der Oberligisten: Karbach bezwingt Trier

Das Logo des Fußball-Regional-Verbandes Südwest. (Bildrechte am Ende des Textes)


Vor dem Start der Auf- und Abstiegsrunde am kommenden Wochenende haben die Oberligisten aus der aktuell4u-Region, abgesehen von der TuS Koblenz, nochmal ein Testspiel absolviert. Die Teams werden nach diesen Partien wohl mit sehr unterschiedlichen Gefühlen in die entscheidende Saisonphase hineingehen.

FC "Blau-Weiß" Karbach - SV Eintracht Trier: 3:2 (1:2)

Das wird der Mannschaft von Trainer Maximilian Junk Selbstvertrauen geben. Gegen Eintracht Trier, den unangefochtenen Sieger der Nordstaffel der Oberliga, gelang Karbach ein sensationeller Heimerfolg. Der Gastgeber ging schon nach wenigen Minuten durch Linus Peuter in Führung. Doch die Trierer schlugen nach einer viertel Stunde mit einem Doppelschlag zurück und drehten die Partie. So ging es auch in die Pause. Die zweite Halbzeit war geprägt von zahlreichen Spielerwechseln. In dieser Phase gelangen dem FC Karbach zwei Treffer durch Tobias Jakobs und Ostian Bowen, die am Ende über Sieg und Niederlage entscheiden sollten.

FV Engers - TSV Emmelshausen: 5:1 (3:0)

Auch Engers wird die Aufstiegsrunde wohl mit reichlich Selbstvertrauen beginnen. Gegen den TSV Emmelshausen gelang ein detlicher 5:1-Heimerfolg. Die Treffer für die Gastgeber erzielten Hasan Kesikci, Jonathan Kap und Sören Klappert. Hinzu kommt ein Doppelpack von Goran Naric. Emmelshausen zeigte derweil wieder sein Testspiel-Gesicht. Wie bei den Tests zu Jahresbeginn musste sich die Mannschaft aus dem Vorderhunsrück deutlich geschlagen geben. Wenn der Klassenerhalt gelingen soll, ist eine deutliche Leistungssteigerung nötig. Das der TSV Emmelshausen wenn es darauf ankommt aber mehr als wettbewerbsfähig ist, hat das Team von Trainer Julian Feit in den bisherigen Pflichtspielen dieses Jahres durchaus gezeigt.

Spfr. Eisbachtal - SG 2000 Mülheim-Kärlich: Abbruch

Eigentlich sollte dieses Testspiel dazu dienen, nochmal einige Dinge auszuprobieren und mit einem guten Gefühl in die bevorstehende Abstiegsrunde zu gehen. Doch am Ende des Tages verließen alle Beteiligten den Kunstrasenplatz in Nentershausen mit einem Kloß im Hals. Beim Stand von 2:1 für die Gastgeber musste das Spiel in der 65. Minute abgebrochen werden. Der Grund: Eisbachtals Gabriel Jost verletzte sich bei einem harmlosen Zweikampf so schwer am Knie, dass er mit einem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Nach diesen Eindrücken war die Lust auf ein Fußballspiel vergangen. Da gerieten auch der Blitzstart der SG 2000, mit dem Führungstreffer von Pascal Steinmetz nach 30 Sekunden, sowie die beiden Tore der Eisbachtaler Sportfreunde durch Lukas Reitz und Tommy Brühl, in den Hintergrund.

Foto: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=85294235