Sport

 

Wichtiger Auswärtssieg in Saulheim – Am Freitag steigt das Rheinland-Derby in Mülheim

Die Halbzeitansprache fruchtete und die Vallendarer Löwen kamen sehr fokussiert und zielstrebig aus der Pause. (Foto: HVV)


Nach einer einwöchigen Pause aufgrund der Spielabsage gegen die VTZ Saarpfalz traten die Vallendarer Löwen am vergangenen Samstag das schwere Auswärtsspiel beim Tabellenfünften SG Saulheim an. Dabei wurde Führungsspieler und Rückraumakteur Christian Schröder schmerzlich vermisst.

So musste sich Coach Veit Waldgenbach im Rückraum etwas einfallen lassen. Große Teile des Spiels agierte man mit Kreisläufer Fabian Schmitt auf der Mittelposition, der immer wieder an den Kreis auflöste und seine Sache vorne wie hinten hervorragend machte. 

In der Anfangsphase taten sich die Jungs vom HVV gegen die sehr defensive und robuste Deckung der Saulheimer schwer. Die neu formierte 5:1-Deckung stand allerdings hervorragend, sodass sich ein ausgeglichenes Spiel entwickelte. Beim Stand von 7:7 in der 21. Minute nahm Coach Waldgenbach die erste Auszeit, um seinen Angriff neu auszurichten.

Das Spiel blieb bis zur Pause offen und die Gastgeber konnten mit dem Pausenpfiff noch den 10:9-Führungstreffer erzielen. Waldgenbach dazu: „Die offensive Deckung funktionierte herausragend und der Kampfgeist hat im ersten Durchgang gestimmt. Vorne fehlte uns im 4:2-Angriff etwas die Breite und Durchschlagskraft. Im Umschaltspiel leisteten wir uns zusätzlich zu viele technische Fehler. Ich habe den Jungs gesagt, dass wir uns weiter an den Matchplan halten müssen und dann gute Chancen haben, das Spiel am Ende für uns zu entscheiden.“

Die Halbzeitansprache fruchtete und die Vallendarer Löwen kamen sehr fokussiert und zielstrebig aus der Pause. In der 38. Minute ging man durch Christian Offermann mit 11:14 in Führung. Die Saulheimer Handballer verkürzten den Rückstand, schafften es aber nicht auszugleichen. Ein Grund dafür war der überragende Schlussmann Nils Lorenz, der das Tor im zweiten Durchgang förmlich vernagelte und immer wieder komplett freie Würfe der Gastgeber abwehrte. 

Im Angriff spielte sich der erst 18-jährige Marvin Buch in einen Rausch und erzielte binnen acht Minuten fünf Treffer, sodass der HVV in der 47. Minute wieder mit 16:19 wegziehen konnte. Nun leisteten sich die Unparteiischen einige strittige Entscheidungen gegen die Vallendarer Handballer. Die Vallendarer Löwen mussten zwischenzeitlich in doppelter Unterzahl agieren, warfen aber nochmal alles in die Waagschale und kämpften um jeden Meter. Aber auch die Gastgeber gaben sich nicht auf und verkürzen in der 59. Minute auf 21:22. 

Unter lautstarker Unterstützung der mitgereisten Fans verloren die Jungs vom HVV aber nicht den Kopf und Kalani Schmidt machte mit dem 21:23 eine Minute vor Schluss den Deckel drauf. Am Ende feierten die Mannen von Coach Waldgenbach frenetisch einen immens wichtigen und verdienten 21:24-Auswärtssieg bei der SG Saulheim. 

Kapitän Oliver Lohner resümierte: „Ein dickes Lob an alle. Wir haben heute als echtes Team agiert und einen aufopferungsvollen Kampf gezeigt. Auch den Ausfall von Christian Schröder konnten wir heute so kompensieren. Mit Blick auf die enge Tabellensituation verschaffen uns die zwei Punkte etwas Luft und wir gehen mit viel Selbstvertrauen in das Derby gegen Mülheim nächste Woche.“

Ein echtes Highlight steht für die Vallendarer Löwen in der kommenden Woche an. Bereits am Freitag, 11.03.2022 trifft man im Rheinland-Derby auf den TV 05 Mülheim und will sich für die Hinspielniederlage rehabilitieren. Anwurf in der Philipp-Heift-Halle in Mülheim-Kärlich ist um 19:30 Uhr.

Es spielen für den HVV: Lorenz, Schenk, Corcilius (alle im Tor), Schmitt (3), Lohner (1), Schmidt (5/2), Woods (1), Stein, Bauch (1), Offermann (3), Klein, Brügel, Fischer, Buch (10).