Der Blick auf die Waage ist nach den Feiertagen angesagt. (Foto: Dr. Klaus-Uwe Gehrhardt/Pixelio)

Tipps zum richtigen Abnehmen

Du versuchst abzunehmen? Dort waren wir wohl alle schon mal. Manchmal denken wir, dass wir alles richtig machen, aber aus irgendeinem Grund sehen wir keine Veränderung. Das kann wirklich sehr frustrierend sein.  Körperfett abzubauen ist leider nicht so einfach: Es geht nicht nur um deine Kalorienbilanz und darum, weniger zu essen und mehr Sport zu machen. Unser Körper ist in Wirklichkeit viel schlauer als wir denken. Wenn wir glauben, ihn überlisten zu können, nehmen wir am Ende sogar zu – statt ein paar Kilos Körperfett loszuwerden. Aber keine Sorge – vielleicht sind es nur ein paar simple Details, die du ändern musst, um schnell gesunde, nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. Die erste Frage, die du dir ehrlich beantworten solltest, lautet: Trackst du dein Essen? Neun von zehn Mal ist die Antwort: Nein. Woher willst du dann aber wissen, ob du nicht zu viele oder zu wenige Kalorien zu Dir nimmst? Alles klar: Du hast eben nur eine ungefähre Ahnung davon und unterschätzt die Menge an Kalorien, die du zu dir nimmst. Wenn du zu viel isst, kann dein Körper diesen Überschuss an Kalorien nicht verbrennen und baut somit kein Körperfett ab. Isst du zu wenig, schaltet dein Körper auf den „Überlebensmodus“ und versucht mit allen Mitteln, seine Körperfettreserven zu behalten. Beides also keine idealen Ausgangssituationen, um deinen Fettpolstern an den Kragen zu gehen und endlich abzunehmen.
Vielleicht legst du fünfmal pro Woche eine Stunde Fatburning-Training ein raten die Experten von runtastic/adidas.  Was ist aber mit den übrigen 23 Stunden des Tages? Natürlich solltest du mindestens acht Stunden davon schlafen. Aktivitäten, die du den restlichen Tag über unternimmst – oder nicht unternimmst – könnten der Grund dafür sein, dass die Zahl auf der Waage einfach nicht sinken will. Die meisten von uns verbringen den Großteil ihres Tages im Sitzen, angefangen bei der Hin- und Rückfahrt zum bzw. vom Arbeitsplatz. In diesem Fall kommt es auf die NEAT-Aktivitäten an. Wofür steht NEAT? Für „non-exercise activity thermogenesis“; dabei ist die Energie gemeint, die du bei alltäglichen Tätigkeiten verbrennst; wie etwa beim Putzen, Spazierengehen oder wenn du dir ein Glas Wasser holst – keine dezidiert berufs- oder fitnessbezogenen Aktivitäten also. Es muss nicht immer ein hartes Fatburner-Workout sein! Wenn du Probleme dabei hast, dein Gewicht zu reduzieren, solltest du einmal analysieren, wie viel du dich wirklich den ganzen Tag über bewegst. Mehr zu diesem Thema unter www.runtastic.com/blog/de/warum-du-kein-fett-abbaust/ ...

Weitere Tipps 4u

Krankentagegeld: Einkommen im Krankheitsfall sichern

Die Ausfallzeit aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls lassen sich nicht planen. Sechs Wochen zahlt der Arbeitgeber das volle Gehalt weiter.…
weiterlesen...

Sparbuch und kaum Zinsen – wie geht Sparen heute?

Wozu Sparen, wenn es doch ohnehin kaum Zinsen gibt, denken sich viele Menschen. Das mag für das Ansparen auf einem Sparbuch stimmen. Tatsächlich gibt…
weiterlesen...

Musik aus dem Mutterleib, das Album eines Ungeborenen

"Sounds of the Unborn" soll das Album des noch ungeborenen Kindes heißen. Seine Eltern haben Geräusche und laute aufgenommen und wollen ihren damals ungeborenen Spross zum Superstar machen...
weiterlesen...

Künstler Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied unterhält im Lockdown

Der von der Bundesregierung angeordnete Lockdown ist für viele Menschen Grund um sich nach Unterhaltungsalternativen umzuschauen. Eine mögliche Alternative stellt Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied dar. Mit seiner Musik...
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...