Nachrichten

 

Angekündigte Hitzewelle: Tonnen werden im Kreis Ahrweiler früher geleert

Die heißen Temperaturen beschleunigen auch die Geruchsbildung, besonders in der braunen Biotonne. Daher wird diese Tonne in den Sommermonaten jede Woche entleert. (Foto: KV Ahrweiler)


Sommer, Sonne – aber kein Hitzefrei für die Entsorgungsbetriebe im Kreis Ahrweiler: Wie der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Ahrweiler (AWB) mitteilt, werden die Abfallbehälter aufgrund der anhaltend hochsommerlichen Temperaturen derzeit bereits eine Stunde früher geleert, um die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht zu gefährden.

Die Abfuhr beginnt deshalb aktuell bereits um 5.30 Uhr. Die Abfallbehälter, Holz- sowie Restsperrabfall und Elektroaltgeräte sollten entsprechend rechtzeitig, am besten schon am Vorabend, bereitgestellt werden. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 29. Juli 2022.

Die heißen Temperaturen beschleunigen auch die Geruchsbildung, besonders in der braunen Biotonne. Daher wird diese Tonne in den Sommermonaten jede Woche entleert. Die Abfallbehälter sollten möglichst im Schatten stehen und nur zur Leerung an die Straße gerollt werden. Machen sich dennoch Maden breit, können alte Hausmittel Abhilfe schaffen: Das Besprühen mit einer konzentrierten Salz- oder Essiglösung oder mit Orangenöl kann die Madenbildung stoppen. Gesteinsmehl und gelöschter Kalk aus dem Baumarkt trocknen die Maden aus. Chemische Insektenmittel sollten nicht verwendet werden; diese Stoffe gefährden Gesundheit und Umwelt.

 Weitere Informationen unter www.meinawb.de.