Nachrichten

 

Caritas Werkstätten bieten berufliche Integration

Dennis Barthels bedient die Kundschaft im Viedeler Backstübchen. (Foto: Red.)


Die Caritas-Werkstätten im Kreis Mayen-Koblenz sind bekannt für ihre hervorragende Arbeit mit beeinträchtigten Menschen, nicht nur in Polch erfahren Menschen mit Behinderung berufliche Bildung, finden attraktive Arbeitsplätze vor und werden für den Übergang auf den „normalen“ Arbeitsmarkt vorbereitet.

Die Verantwortlichen integrieren Menschen ins Arbeitsleben, sind sehr innovativ und bieten Arbeitsplätze in verschiedenen Fertigungs- und Förderbereichen sowie außerhalb der Werkstatt. Hinzu kommen zahlreiche Fort- und Weiterbildungsangebote sowie vielfältige Förder-, Freizeit- und Therapiemaßnahmen als Ergänzung und Ausgleich zur Arbeit.

In Polch zum Beispiel arbeiten neben 180 Beschäftigten mit Behinderung 50 Fachkräfte in den Bereichen Betreuung, Produktion und Verwaltung bei den Caritas Werkstätten, die 1995 eröffnet wurden.

Dennis Barthels, über den wir heute berichten, ist in Polch beschäftigt und arbeitet im Rahmen der Beruflichen Bildung in Teilzeit im Viedeler Backstübchen. Kaffeekochen, Brötchenbacken und das Bedienen der Kundschaft (Foto) gehören zu seinen Aufgaben in der Bäckerei in Polch. Inhaberin Tanja Prieß ist froh, ihn in ihrem Team zu haben. Sie ist voll des Lobes:

Die Zusammenarbeit mit Dennis ist für uns alle eine Bereicherung. Es ist schön zu sehen, wie viel Freude er an der Arbeit hat. - Tanja Prieß (Inhaberin Viedeler Backstübchen)

Auch Dennis Barthels ist froh und stolz, dass er neben seiner Beschäftigung in den Werkstätten die Möglichkeit hat, auf dem „allgemeinen“ Arbeitsmarkt tätig zu sein. Er fühle sich wohl im Viedeler Backstübchen, sagt er, hat viel Freude bei seiner Tätigkeit und fühlt sich im Team sehr gut integriert. Und die Kunden seien sehr freundlich, das freut ihn besonders.

Weitere Infos unter: www.st-raphael-cab.de