In Wissen kam es zur Brandstiftung in der katholischen Kirche. Dabei sind erhebliche Sachschäden entstanden und große Teile der Ausstattung und des Innenraums zerstört worden.

Am Freitagmorgen, den 10. Februar kam es gegen 4.30 Uhr zu einer Brandstiftung in der Katholischen Kirche in Wissen. Wenngleich der Brand durch die örtliche Feuerwehr nach Bekanntwerden zügig unter Kontrolle gebracht werden konnte, entstand im Inneren der Kirche ein erheblicher Sachschaden, der nach ersten Schätzungen mehrere 100.000 EUR. betragen dürfte. Unter anderem sind der Hochaltar, weiteres Inventar und sakrale Gegenstände abgebrannt.

Der bzw. die Täter gelangten zunächst durch das Einschlagen einer Scheibe in das Kircheninnere und legten im Bereich des Altars ein Feuer. Die Meldung zu der Rauchentwicklung ging erst gegen 07:30 Uhr ein. Durch den lang andauernden Schwelbrand entstand eine hohe Hitze und eine Menge Ruß. Hierdurch entstanden in der gesamten Kirche Folgeschäden.

Zur Ermittlung der bzw. des Tatverdächtigen hat die zuständige Kriminalinspektion Betzdorf umgehend eine Ermittlungsgruppe mit Angehörigen der Kriminalpolizei und der Schutzpolizei eingerichtet. Im Laufe des Freitags konnten bereits Hinweise auf einen 39-jährigen Tatverdächtigen erlangt werden. Unter anderem führte die Auswertung einer Kameraüberwachung zu den entsprechenden Hinweisen. Am Freitagnachmittag konnte der Tatverdächtige festgenommen werden und wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Koblenz noch am gleichen Tage dem Amtsgericht in Koblenz vorgeführt. Das Gericht erließ einen Haftbefehl gegen den 39-jährigen, der jedoch gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

Wir bitten um Verständnis, dass wir zu den näheren Hintergründen sowie zu einem eventuellen Tatmotiv derzeit keine Angaben machen können.

Hinweise auf eventuelle Mitttäter liegen derzeit nicht vor: Die Polizei Betzdorf bittet unter Tel: 02741/926-0 weiter um sachdienliche Hinweise.

Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell