Nachrichten

 

Neuwied empfängt Delegation aus Palau für die Special Olympics 2023

Mitte Juni kommenden Jahres empfängt Neuwied die Delegation aus Palau für die Special Olympics in Berlin. (Bild: Stadt Neuwied)


Die Würfel sind gefallen: Das Organisationskomitee der Special Olympics World Games Berlin hat den Host Towns heute mitgeteilt, welche Delegationen sie empfangen dürfen. Neuwied kann sich demnach auf Gäste aus dem pazifischen Inselstaat Palau freuen. Ein knappes Dutzend Sportler und Betreuer schlägt vom 12. Bis 15. Juni kommenden Jahres seine Zelte in der Deichstadt auf, um sich auf die Weltspiele vorzubereiten.      

Oberbürgermeister Jan Einig freut sich auf die Aufgabe, den Gästen aus Südostasien

die Eingewöhnungszeit in Deutschland so angenehm wie möglich zu gestalten. „Als Kommune wollen wir der Delegation optimale Vorbereitungsmöglichkeiten bieten. Bei unseren Begegnungen wird selbstverständlich auch der interkulturelle Austausch eine wichtige Rolle spielen“, unterstreicht Einig. Bürgermeister Peter Jung fügt an: „Gemeinsam werden wir uns für ein inklusives und gleichberechtigtes Miteinander einsetzen.“

Einig und Jung blicken gespannt der weiteren Entwicklung entgegen: „Neuwied hat eine lange Tradition von Toleranz und Gemeinschaftssinn, insofern sind wir offen für jede neue Kultur. Wir sind daher sicher, dass wir der Delegation aus Palau ein perfekter Gastgeber sein werden.“ Einen ersten Videogruß haben die beiden bereits nach Palau gesendet.

Die Republik Palau ist ein Inselstaat im Pazifischen Ozean mit knapp 20.000 Einwohnern, die sich auf elf von insgesamt 356 Inseln verteilen. Hauptstadt ist Ngerulmud auf der Insel Babeldaob. Delegationen aus 190 Ländern reisen 2023 in Deutschland an, um sich zunächst drei Tage zu akklimatisieren. Anschließend steht in Berlin der Sport im Mittelpunkt.