Nachrichten

 

Parken ist am Simmerner Schulzentrum wieder möglich

Von links: Landrat Volker Boch, Bürgermeister Michael Boos und Andreas Nikolay begutachten die neue Parkregelung am Simmerner Schulzentrum. (Foto: Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis)


An der Bushalteanlage am Simmerner Schulzentrum gibt es ab sofort eine neue Regelung für den Verkehr. An Wochentagen ab 17 Uhr sowie am Wochenende ist es Sporttreibenden, Vereinen und Besucherinnen und Besuchern der dortigen Sportanlagen des Rhein-Hunsrück-Kreises wieder möglich, im Bereich der Bushalteanlage zu parken. Die im Rahmen einer verkehrsrechtlichen Anordnung erfolgte Neubeschilderung ist inzwischen erfolgt.

In einem gemeinsamen Ortstermin konnten Landrat Volker Boch, Bürgermeister Michael Boos von der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen sowie Stadtbürgermeister Dr. Andreas Nikolay die veränderte Beschilderung in Augenschein nehmen.

Wir sind sehr froh, dass durch die verkehrsrechtliche Anordnung nun ein dringender Wunsch der Bürgerschaft und der Vereine umgesetzt werden konnte. Ab sofort ist es dadurch wieder möglich, am Abend sowie am Wochenende im Bereich der Bushalteanlage am Schulzentrum in den Buswarteplätzen zu parken. Dies entlastet die Anwohnerstraßen und es kommt den Sportlerinnen und Sportlern sowie Zuschauerinnen und Zuschauern, die den Kunstrasenplatz sowie die beiden Hallenanlagen des Kreises besuchen wollen, entgegen. - Volker Boch (Landrat Rhein-Hunsrück-Kreis)

Durch die Sperrung des gesamten Bereiches für private Fahrzeuge waren in der Vergangenheit zahlreiche Parkplätze entfallen. Gerade am Wochenende führte dies angesichts eines umfangreichen Sportbetriebes zu Problemen und Verärgerung. Durch die Sperrung hatte es auch zahlreiche ordnungsrechtliche Verstöße gegeben, die von der Verbandsgemeinde geahndet werden mussten. Die neue Konzeption sieht nur noch für einen Teilbereich der Bushaltestelle eine vollständige Sperrung vor.

Es wurde eine sehr gute Lösung gefunden. Ich denke, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Sportvereinen mit diesem neuen Konzept entgegenkommen. - Michael Boos (Bürgermeister Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen)

Die Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen hat in Absprache mit der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis die verkehrsrechtliche Anordnung umgesetzt, die nun nur noch zwei Bushalteplätze dauerhaft sperrt statt das gesamte Areal. Für Stadtbürgermeister Dr. Andreas Nikolay ist die neue Regelung ebenfalls ein sehr positiver Schritt:

Diese Maßnahme entlastet auch die Anwohnerinnen und Anwohner stark und sorgt dafür, dass unsere Vereine in Simmern ihrem Sportbetrieb weiter erfolgreich nachgehen können. - Andreas Nikolay (Bürgermeister Simmern)

Gemeinsam betonten Kreisverwaltung, Verbandsgemeinde und Stadt, dass dieses gemeinsame behördliche Vorgehen zu Gunsten der Vereine zeigt, wie die kommunale Familie zusammenwirkt. Denn durch die neue Regelung kann sichergestellt werden, dass sowohl die Beförderung von Schülerinnen und Schülern sowie weiterer Fahrgäste als auch das Vereinsleben gleichermaßen funktioniert.