Zum internationalen Gedenktag gegen Homophobie, Biphobie, Interphobie und Transphobie setzt die Stadt ein Zeichen.

Koblenz |

Am heutigen internationalen Gedenktag gegen Homophobie, Biphobie, Interphobie und Transphobie hat Oberbürgermeister David Langner im Kreise einiger Ratsmitglieder gemeinsam mit der städtischen Queerbeauftragten Ruby Nilges die Regenbogenfahne über den Rathauseingang aufgezogen.

Der Gedenktag, der auf die Diskriminierung von Menschen, die mit ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität von der Heteronormativität abweichen, wird seit 17. Mai 2005 begangen.

Mit der Regenbogenfahne über dem Eingang zeigt die Stadt Koblenz solidarisch mit den Mitgliedern der LGBTQIA+ Bewegung und setzt ein Zeichen für Vielfalt in Koblenz.