Nachrichten

 

Tag des europäischen Notrufs: Twittergewitter bei Berufsfeuerwehren

Am Freitag ist Twittergewitter bei den deutschen Berufsfeuerwehren. (Fotos: Pixabay)


Am Freitag, dem 11. Februar ist es wieder soweit. Zum europäischen Tag des Notrufs zieht wieder ein Twittergewitter über Deutschland. Auch in diesem Jahr werden viele Berufsfeuerwehren deutschlandweit an diesem Tag über Einsätze, Ausbildungsmöglichkeiten, Fahrzeuge und vieles mehr live auf ihren Twitterkanälen berichten sowie interessante und spannende Einblicke in die Arbeit der Feuerwehren geben.

Die Aktion findet bereits zum vierten Mal statt. Wieder nehmen mehr als 50 Berufsfeuerwehren daran teil und berichten viele Stunden am Stück über ihren Alltag. Zu den Themen gehören zum einen aktuelle Einsatzlagen, aber auch nützliches Wissen rund um Ausbildung, den Alltag bei der Feuerwehr und deren Spezialeinheiten oder auch Präventionstipps und Hinweise.

Die Koblenzer Feuerwehr legt Ihren Schwerpunkt in diesem Jahr auf die neu errichtete Feuerwache 2 in Koblenz Niederberg. Hier findet insbesondere die Ausbildung der Höhenretter und Höhensicherer statt. Die Wartung des Equipment im Bereich Höhensicherung sowie im Bereich Gefahrstoffe findet seit der Inbetriebnahme hier statt. Interessante Beiträge kommen ebenso von den Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Koblenz, die vor allem ihre Facheinheiten Waldbrand und Gefahrstoffe vorstellen.

Ein besonderes Thema ist auch die Nora-APP, die im September letzten Jahres offiziell startete. Hierzu steht die Feuerwehr Koblenz exklusiv mit Herrn Joachim Seuling in Kontakt, der selbst beidseits ertaubt ist und für den die NoraAPP zusätzliche Sicherheit bietet.

Unter dem Hashtag #Koblenz112 können von 8 Uhr bis 20 Uhr die Tweets der Koblenzer Feuerwehr online auf Twitter verfolgt werden. Unter dem Hashtag #112live sind alle Tweets der teilnehmenden Berufsfeuerwehren, verstreut über das ganze Bundesgebiet, sichtbar.