Nachrichten

 

Ukraine-Update: Das geschah am 19. April

Das aktuell4u-Update am 19. April zum Krieg in der Ukraine. (Foto: Pixabay)


Am 24. Februar hat Russland die Ukraine auf militärische Weise angegriffen. Nahezu minütlich gibt es neue Meldungen über Angriffe, Sanktionen oder Äußerungen aus der weltweiten Politik. aktuell4u hat die wichtigsten Vorkommnisse und Entwicklungen des Tages zum Krieg im Osten Europas aufgelistet.

  • 1:17 Uhr: Bürgermeister Vitali Klitschko sieht Kiew weiterhin von russischen Angriffen bedroht
  • 2:10 Uhr: Ukrainische Verteidiger berichten von schwerem Beschuss eines Stahlwerks in Mariupol
  • 2:11 Uhr: Ukraine meldet mehrere Explosionen entlang der östlichen Front
  • 4:43 Uhr: Ukrainischer Präsident Selenskyi: Die "Schlacht um den Donbass" hat begonnen
  • 5:58 Uhr: Ukrainische Medien melden Explosionen in der Region Donezk und in Städten im Süden
  • 6:02 Uhr: Russischer Gouverneur meldet einen Angriff der ukrainischen Armee auf ein russisches Grenzdorf
  • 7:55 Uhr: BKA meldet pro Woche 200 Straftaten im Zusammenhang mit Ukraine-Krieg
  • 9:03 Uhr: Dritter Tag in Folge keine Fluchtkorridore eingerichtet
  • 10:13 Uhr: Separatisten melden Erstürmung des Stahlwerks in Mariupol
  • 10:59 Uhr: Bundespolizei erfasst rund 360.000 Geflüchtete aus der Ukraine
  • 11:02 Uhr: Polens Grenzschutz zählt mehr als 2,8 Millionen Einreisen aus der Ukraine
  • 11:28 Uhr: Russischer Außenminister Lawrow: Neue Phase in Ukraine-"Operation" begonnen
  • 11:34 Uhr: Spaniens Ministerpräsident Pedro Sanchez will Selenskyj in Kiew besuchen
  • 11:59 Uhr: Russisches Verteidigungsministerium fordert ukrainische Streitkräfte zur Aufgabe auf
  • 13:00 Uhr: UN stellen sich auf sechs Millionen Bedürftige in der Ukraine ein
  • 14:25 Uhr: Russland richtet Korridor für kapitulierende ukrainische Soldaten zum Verlassen des Stahlwerks Asowstal in der Hafenstadt Mariupol ein
  • 14:44 Uhr: 76 Kriegsgefangene nach ukrainischen Angaben bei Gefangenenaustausch freigekommen
  • 15:52 Uhr: Niederlande schicken schwerere Waffen in die Ukraine
  • 16:09 Uhr: EU genehmigt deutsche Milliardenhilfe für Firmen
  • 16:14 Uhr: Nachrichtenagentur AP meldet vier Tote nach Angriffen auf Wohngebiet in Charkiw
  • 17:08 Uhr: Straßenkämpfe in Mariupol halten laut des dortigen Gouverneurs an