Nachrichten

 

Ukraine-Update: Das geschah am 20. April

Das aktuell4u-Update am 20. April zum Krieg in der Ukraine. (Foto: Pixabay)


Am 24. Februar hat Russland die Ukraine auf militärische Weise angegriffen. Nahezu minütlich gibt es neue Meldungen über Angriffe, Sanktionen oder Äußerungen aus der weltweiten Politik. aktuell4u hat die wichtigsten Vorkommnisse und Entwicklungen des Tages zum Krieg im Osten Europas aufgelistet.

  • 0:48 Uhr: Kanada kündigt Lieferung von schweren Waffen an die Ukraine an
  • 0:52 Uhr: UNHCR meldet fünf Millionen Vertriebene aus Ukraine
  • 2:59 Uhr: Ukraine meldet Explosionen in Mykolajiw im Süden des Landes
  • 4:52 Uhr: Separatisten melden Einnahme der Kleinstadt Kreminna im Gebiet Luhansk
  • 6:33 Uhr: Ukrainische Truppen in Mariupol bitten um Evakuierung
  • 7:03 Uhr: Ukrainischer Generalstab meldet erfolglose Angriffe der russischen Armee auf Sjewjerodonezk und Rubischne
  • 7:28 Uhr: Norwegen liefert der Ukraine rund 100 Luftabwehrraketen
  • 9:15 Uhr: Ukraine plant die Evakuierung von 6000 Menschen aus Mariupol am Mittwoch
  • 9:28 Uhr: EU-Ratspräsident Charles Michel zu überraschenden Besuch in Kiew eingetroffen
  • 9:32 Uhr: Ukrainische Regierung meldet Einigung mit russischen Truppen auf Fluchtkorridor aus Mariupol
  • 10:57 Uhr: Tennis-Profis aus Russland und Belarus werden dieses Jahr für Wimbledon ausgeschlossen
  • 11:53 Uhr: Russische Luftstreitkräfte haben nach eigenen Angaben in der Nacht 73 militärische Ziele in der Ukraine bombardiert
  • 14:17 Uhr: Vormarsch der russischen Armee auf Slowjansk konnte laut eines Selenskyj-Beraters gestoppt werden
  • 15:00 Uhr: Ukraine geht von 500.000 nach Russland verschleppten Menschen aus
  • 16:23 Uhr: 1,1 Millionen Menschen sind seit Kriegsbeginn in die Ukraine zurückgekehrt
  • 16:43 Uhr: Täglich kommen über 2000 Geflüchtete aus der Ukraine nach Berlin
  • 17:15 Uhr: Putin bestätigt Test einer neuen Interkontinental-Rakete
  • 17:20 Uhr: UN geht von mindestens 5121 zivilen Opfern seit Kriegsbeginn aus
  • 18:18 Uhr: Mehr als 2,1 Millionen Menschen aus der Ukraine haben in EU, Norwegen und Schweiz Schutz beantragt
  • 18:35 Uhr: Bundesregierung sagt Milliarden-Darlehen für ärmere Länder zu
  • 18:44 Uhr: UN-Generalsekretär António Guterres will nach Kiew und Moskau reisen
  • 19:52 Uhr: 91-jährige Holocaust-Überlebende stirbt laut der Jüdischen Gemeinde in Mariupol