Nachrichten

 

Ukraine-Update: Das geschah am 24. März

Das aktuell4u-Update am 24. März zum Krieg in der Ukraine. (Foto: Pixabay)


Am 24. Februar hat Russland die Ukraine auf militärische Weise angegriffen. Nahezu minütlich gibt es neue Meldungen über Angriffe, Sanktionen oder Äußerungen aus der weltweiten Politik. aktuell4u hat die wichtigsten Vorkommnisse und Entwicklungen des Tages zum Krieg im Osten Europas aufgelistet.

  • 1:12 Uhr: Russische Armee errichtet nach Angaben des US-Militärs Verteidigungsanlagen außerhalb Kiews
  • 1:17 Uhr: Britische Regierung liefert der Ukraine weitere 6000 Raketen und 30 Millionen Euro
  • 2:44 Uhr: Ukrainisches Militär meldet Beschuss in zahlreichen Städten und Gebieten
  • 3:44 Uhr: IAEA meldet erfolgreiche Löscharbeiten bei vier Bränden am AKW Tschernobyl
  • 6:28 Uhr: US-Präsident Biden reist heute zu Gipfeln der NATO, der G7-Staaten und der EU
  • 7:07 Uhr: Russlische Armee erhöht nach ukrainischen Angaben die Zahl der Luftangriffe
  • 7:14 Uhr: UN-Vollversammlung stimmt heute über die Ukraine-Resolution ab
  • 7:52 Uhr: Ukrainische Polizei meldet mehr als 290 Tote in Charkiw seit Beginn der Invasion
  • 8:44 Uhr: Russisches Kriegsschiff am Hafen von Berdjansk im Süden der Ukraine zerstört
  • 8:51 Uhr: Wieder kein Fluchtkorridor aus Mariupol am heutigen Donnerstag
  • 9:08 Uhr: Russische Truppen haben nach Angaben aus Moskau die ukrainische Stadt Isjum eingenommen
  • 10:58 Uhr: Russische Armee soll nach ukrainischen Angaben Phosphorbomben eingesetzt haben
  • 12:41 Uhr: UNICEF meldet 4,3 Millionen aus der Ukraine vertriebene Kinder
  • 12:45 Uhr: Ukraine fordert 200 Panzer bei NATO an
  • 13:19 Uhr: NATO prüft Lieferung von Anti-Schiffs-Raketen an die Ukraine
  • 14:20 Uhr: Stoltenberg bleibt ein weiteres Jahr NATO-Generalsekretär
  • 14:22 Uhr: USA zur Aufnahme von 100.000 Geflüchteten bereit
  • 14:33 Uhr: NATO stockt Truppen an der Ostflanke massiv auf
  • 14:44 Uhr: Russische Truppen vor Kiew laut ukrainischen Angaben teilweise zurückgedrängt
  • 15:06 Uhr: USA und Großbritannien wollen für mehr Flüssiggas-Lieferungen nach Europa sorgen
  • 15:13 Uhr: NATO will die Ukraine beim Schutz vor Biowaffen-Angriff unterstützen
  • 15:19 Uhr: Estland spricht sich für die Lieferung von Panzern und Kampfflugzeugen seitens der NATO an die Ukraine aus
  • 15:22 Uhr: IEA-Mitgliedersländer wollen russische Energielieferungen reduzieren
  • 15:49 Uhr: Seit Kriegsbeginn wurden 1800 Luftangriffe der russischen Armee registriert
  • 16:10 Uhr: Sechs Tote durch Artilleriebeschuss durch die russische Armee in Charkiw
  • 17:09 Uhr: Erneuter Gefangenemaustausch zwischen Ukraine und Russland
  • 17:15 Uhr: Ukraine dementiert russische Einnahme von Isjum
  • 17:32 Uhr: Deutschland erhöht Mittel für humanitäre Hilfe
  • 18:00 Uhr: Frontlinien nach ukrainischen Angaben "praktisch eingefroren"
  • 19:23 Uhr: Mehr als 400.000 ukrainische Staatsbürger nach ukrainischen Angaben gewaltsam nach Russland gebracht