Nachrichten

 

Ukraine-Update: Das geschah am 25. April

Das aktuell4u-Update am 25. April zum Krieg in der Ukraine. (Foto: Pixabay)


Am 24. Februar hat Russland die Ukraine auf militärische Weise angegriffen. Nahezu minütlich gibt es neue Meldungen über Angriffe, Sanktionen oder Äußerungen aus der weltweiten Politik. aktuell4u hat die wichtigsten Vorkommnisse und Entwicklungen des Tages zum Krieg im Osten Europas aufgelistet.

  • 1:29 Uhr: Zivilisten im Stahlwerk von Mariupol flehen per Videobotschaft um Hilfe
  • 2:15 Uhr: EU plant Sanktionen auf russisches Öl
  • 3:49 Uhr: Brand in russischem Öldepot unweit der Grenze zur Ukraine
  • 5:56 Uhr: US-Außenminister Blinken und US-Verteidigungsminister Austin sagen Selenskyj bei Treffen 322 Millionen US-Dollar zu
  • 6:12 Uhr: Ukraine meldet Angriffe bei Kramatorsk
  • 8:18 Uhr: Britisches Verteidigungsministerium meldet kaum vorankommen der russischen Armee im Osten der Ukraine
  • 9:02 Uhr: Ukrainische Drohnen nach russischen Angaben über der russischen Region Kursk abgeschossen
  • 9:41 Uhr: Mehrerer Raketenangriffe in der West- und Zentralukraine gemeldet
  • 11:08 Uhr: Russische Streitkräfte bestätigen den Beschuss einer Raffinerie in Krementschuk
  • 11:31 Uhr: Polen zählt fast drei Millionen Einreisen aus Ukraine
  • 12:16 Uhr: Russische Regierung kündigt Feuerpause um das Stahlwerk in Mariupol an
  • 12:18 Uhr: 3818 Zivilisten nach ukrainischen Angaben im Krieg getötet
  • 14:09 Uhr: Keine Einigung auf Fluchtkorridor aus Mariupol am Montag
  • 14:31 Uhr: UN zählt mindestens 5718 zivile Opfer seit Kriegsbeginn
  • 14:40 Uhr: Ukraine will das Ziel eines NATO-Beitritts nicht aus ihrer Verfassung streichen
  • 14:44 Uhr: UN zählt mehr als 5,2 Millionen ukrainische Kriegsgeflüchtete
  • 15:17 Uhr: Russische Vorstöße im Osten der Ukraine konnten nach ukrainischen Angaben zurückgeschlagen werden
  • 15:34 Uhr: Russisches Militär kündigt einen Evakuierungskorridor für Zivilisten aus Mariupol an
  • 15:46 Uhr: Bundesregierung plant wegen des Ukraine-Kriegs 39,2 Milliarden zusätzliche Schulden
  • 15:52 Uhr: Russland weist 40 deutsche Diplomaten aus
  • 17:24 Uhr: 15.000 russische Militärangehörige sind laut des britischem Verteidigungsministeriums seit Kriegsbeginn gefallen
  • 19:00 Uhr: Rüstungskonzern Rheinmetall beantragt die Lieferung von 88 Panzern an die Ukraine
  • 19:52 Uhr: Explosionen erschüttern Ministerium in Transnistrien nahe der Ukraine