Sport

 

Keine Siege für Karbach und Emmelshausen

Am Ende mussten die Spieler von Emmelshausen, hier O'Neal David (r.), wieder mal dem Gegner gratulieren, hier Julian Hohns (l.). (Foto: TSV Emmelshausen)


Mit einem sehr dünn besetzten Kader gelingt dem FC "Blau-Weiß" Karbach ein Punktgewinn gegen die TuS Koblenz. Der TSV Emmelshausen kassiert in Bingen hingegen die fünfte Niederlage in Folge. Die Tabellenposition der Vereine aus dem Vorderhunsrück bleibt unverändert.

FC "Blau-Weiß" Karbach - TuS Koblenz: 2:2 (1:1):

Bei einem Blick auf die Tabelle, schien der Gastgeber aus Karbach der klare Favorit zu sein. Dennoch zeigte sich deren Trainer Maximilian Junk nach dem Unentschieden erleichtert: "Wir sind mit dem Punktgewinn sehr zufrieden. Uns war vorher klar, dass die TuS mehr Qualität besitzt als die letzten Ergebnisse gezeigt haben." Die Gäste aus Koblenz gingen bereits nach zehn Minuten und bestimmten das Geschehen. Der Ausgleich ließ bis zur 37. Minute auf sich warten. "Wir haben bis zum zu diesem Zeitpunkt glücklichen 1:1 gebraucht um ins Spiel zu finden. Danach waren wir auf Augenhöhe", so Junk. In der zweiten Hälfte konnte der ehemalige Zweitligist erneut in Führung gehen. Diesmal dauerte es nur wenige Minuten bis zum Ausgleichstreffer durch Karbachs Shootingstar Jeremy Mekoma. Auch wegen der dünnen Personaldecke geht das Ergebnis für Maximilian Junk so in Ordnung: "Wir gehen aktuell etwas auf dem Zahnfleisch. Von daher ist es für uns ein absoluter Punktgewinn."

Tore: 0:1 Umut Sentürk (10.), 1:1 Eric Peters (37.), 1:2 Marc Richter (71.), 2:2 Jeremy Mekoma (75.)

Zuschauer: 463

BFV Hassia Bingen - TSV Emmelshausen: 2:0 (1:0):

Täglich grüßt das Murmeltier. So oder so ähnlich könnte die momentane Situation des TSV Emmelshausen zusammengefasst werden. Erneut zeigte die Mannschaft von Julian Feit, der derzeit von seinem Co-Trainer Philipp Frank ersetzt wird, eine ansprechende Leistung. Erneut stand man am Ende mit leeren Händen dar. Wieder keine Punkte und auch wieder kein eigenes Tor. So lässt sich auch die ernüchternde Spielzusammenfassung von TSV-Trainer Julian Feit erklären: "So ein Ergebnis kommt nur zu Stande, wenn alles gegen einen läuft. Wir waren die bessere Mannschaft in einem ziemlich schwachen Oberliga-Spiel. Trotzdem haben wir es geschafft, das Spiel zu kontrollieren und die ein oder andere Chance herauszuspielen. Wie wir das erste Tor bekommen haben ist sinnbildlich für die Situation. Die Jungs haben sich wieder nicht belohnt." Emmelshausen bleibt mit vier Punkten nach neun Spielen Tabellenletzter, fünf Punkte hinter dem Vorletzten. Am Freitag bietet sich gegen Eisbachtal die nächste Chance auf Tore und Punkte.

Tore: 1:0 Derrick Amoako (45.), 2:0 Georgios Roumeliotis (85.)

Zuschauer: 120