Sport

 

Oberliga-Vorschau: 5. Spieltag

Der 5. Spieltag in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Staffel Nord steht an. (Bildrechte am Ende des Textes)


Bereits am heutigen Freitagabend empfängt die SG 2000 Mülheim-Kärlich den FC "Blau-Weiß" Karbach zum Derby in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Staffel Nord. Zudem kommt es zum TuS-Treffen zwischen Koblenz und Kirchberg im Stadion Oberwerth am Samstag. Der Tabellenführer FV Engers hat an diesem Wochenende spielfrei.

SG 2000 Mülheim-Kärlich - FC "Blau-Weiß" Karbach (Freitag, 26. August, 19:30 Uhr):

Flutlichtspiel am Freitagabend in Mülheim-Kärlich. Die SG 2000 empfängt den Lokalrivalen aus Karbach zum Auftakt des 5. Spieltags in der Oberliga. Die Gastgeber sind mit einem Sieg gegen Waldalgesheim und einem Remis in Ahrweiler gut in die Saison gestartet. Doch dann folgten zuletzt zwei knappe Niederlagen in Folge. Doch von diesen Resultaten will sich FCK-Coach Maximilian Junk nicht blenden lassen.

Mülheim-Kärlich hat in allen Spielen gezeigt, dass sie mit dem Gegner auf Augenhöhe waren. - Maximilian Junk (Trainer FC "Blau-Weiß" Karbach)

Vor allem die Defensive der SG 2000 war zuletzt anfällig, mit neun Gegentoren in den letzten drei Spielen. Diese Schwäche könnte der FC Karbach, der zuletzt beim 11:0-Erfolg im Rheinlandpokal gegen die SG Morshausen-Beulich-Gondershausen II in Torlaune kam, ausnutzen. Doch Junk möchte den Blick nicht auf den Gegner richten.

Wir wollen nur auf das schauen, was wir beeinflussen können und das ist unsere eigene Leistung. Wir haben gegen gute Gegner zuletzt ordentliche Ergebnisse erzielt, nur jetzt geht es darum auch zu punkten. Wir brauchen mehr Qualität im eigenen Ballbesitz als zuletzt, da ich davon ausgehe dass wir viele Spielanteile haben werden. - Maximilian Junk (Trainer FC "Blau-Weiß" Karbach)

Nach zuletzt guten Auftritten, möchte sich der FC Karbach nun auch endlich mit dem ersten Saisonsieg belohnen. Bei diesem Vorhaben muss FCK-Coach Junk jedoch auf Yannick Rinker, Linus Peuter, David Peifer, Leon Wilki, Tom Schmitt und Johannes Göderz verzichten. Zudem ist der Einsatz von Tim Puttkammer und Kevin Leidig fraglich.

TuS Koblenz - TuS Kirchberg (Samstag, 27. August, 14 Uhr):

Nachdem das 1. Heimspiel der Saison gegen die Sportfreunde Eisbachtal aus Koblenzer Sicht sehr zufriedenstellend verlaufen ist, erwarten die Schängel am kommenden Samstag, 27. August, den nächsten Gast im Stadion Oberwerth: Die TuS Koblenz trifft dann auf Rheinlandligaaufsteiger TuS Kirchberg, angepfiffen wird die Partie um 14 Uhr.

Nach einem spielfreien Auftakt, trennte sich der TuS Kirchberg zunächst unentschieden von der TSG Pfeddersheim, danach folgten eine hohe Niederlage gegen den FV Engers und eine knappe Niederlage gegen den SV Gonsenheim. Bedeutet: Die Elf aus dem Hunsrück wartet derzeit noch auf die ersten drei Punkte in der aktuellen Oberliga-Saison. Diesen Gefallen möchte die TuS dem TuS natürlich nicht tun, sondern vielmehr die drei Punkte auf dem Oberwerth behalten.

Ahrweiler BC - TSV Schott Mainz (Samstag, 27. August, 18 Uhr):

Am späten Samstagnachmittag erwartet Aufsteiger Ahrweiler BC den derzeitigen Tabellenzweiten TSV Schott Mainz. Die Mannschaft aus der Landeshauptstadt gilt als einer der Favoriten auf den (Wieder-)Aufstieg. Vor vier Wochen hatte der „Schott“ seinen großen nationalen Auftritt, als man im DFB Pokal dem Zweitligisten Hannover 96 zwar mit 0:3 unterlag, aber eine großartige Leistung zeigte.

ABC-Trainer Andreas Dick ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst.

Mit Schott Mainz erwarten wir einen sehr spielstarken Gegner, die auch auswärts das Spiel machen wollen. Als Absteiger aus der Regionalliga haben sie zuletzt durchaus bewiesen was in ihnen steckt, zuletzt beim 7:0 Kantersieg gegen Waldalgesheim. Andererseits hat man beim Spiel in Mülheim-Kärlich gesehen, dass sie durchaus verwundbar sind. - Andreas Dick (Trainer Ahrweiler BC)

Und das wird der Plan der Ahrstädter sein.

Wir müssen Phasen im Spiel finden wo wir aktiv und gefährlich sein müssen. Diese Qualitäten haben wir durchaus. - Andreas Dick (Trainer Ahrweiler BC)

Diese Chancen, die vermutlich nicht allzu zahlreich sein werden sollte der ABC nutzen.

Gelingt uns das und kommt das nötige Quäntchen Spielglück dazu sind wir durchaus fähig für eine Sensation zu sorgen. - Andreas Dick (Trainer Ahrweiler BC)

Es wäre der erste Oberligasieg der Vereinsgeschichte.

Die weiteren Begegnungen am 5. Spieltag:
  • SV Gonsenheim - TSG Pfeddersheim
  • SV Alemannia Waldalgesheim - Spfr. Eisbachtal
  • FV Engers 07: spielfrei

 Foto: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=85294235, Pixabay